Gästebuch

Das 1000-Gärten-Gästebuch freut sich auf Ihre ganz persönlichen Soja-Geschichten, kreative Tofurezepte, Ihre Erfahrungsberichte mit den Saatguttütchen oder einfach Ihre Meinung zu unserem Soja-Experiment!

Schreiben Sie einen Kommentar

Gästebuch-Einträge

  • Helmut Stark-Nothhelfer, Walldürn

    29. Oktober 2016 | Eintrag kommentieren
    Das Hülsen-Abzupfen und das Auspuhlen der Hülsen ist/war sehr mühsam, zumal die Hülsen relativ fest an den Trieben hängen. Die Soja-Hülsen lassen sich im Vergleich zu den (Garten)Bohnen recht schwer öffnen. Hat jemand einen Tipp, wie man ohne große Mühe die Hülsen aus"dreschen" kann?
    Die vielen noch nach dem Versand noch übrig gebliebenen Hülsen geben einige Mahlzeiten.
  • Ute Schabinger, 75015 Bretten

    18. Oktober 2016 | Eintrag kommentieren
    Hallo Soja Hobbyanbauer ,
    wir konnten Mitte September eine sehr gute ,trockene Sojaernte in 12 Kisten legen.
    Auf unseren guten Lehm-Lössboden im Kraichgau wächst fast Alles .
    Die Ernte von Hand war mühsam , der Anbau ohne Bewässern u. Düngen eher unproblematisch.
    Nur das Unkraut musste auf unserem Bioacker in Zaum gehalten werden.
    Die erste Sojasuppe schmeckte wunderbar. (Körner ü. Nacht eingeweicht)
    Für den Anbau im nächsten Jahr suche ich noch eine geeignete Erntemaschine , es muss aber nicht gleich ein Mähdrescher sein. Kann mir da Jemand weiter helfen.?
    • Lina, 1000 Gärten-Team, Taifun

      10. November 2016
      Hallo Ute!
      Über das Rezept für die Sojasuppe würden wir uns sehr freuen! :-) Über den Gärtnerblog oder per Mail 1000gaerten@taifun-tofu.de

      Danke und Grüße vom 1000 Gärten-Team
  • Alrun Severin und Elke Wichern, 27383 Scheeßel

    10. Oktober 2016 | Eintrag kommentieren
    Hallo, Sojafreunde
    Nun ist unser Paket fertig gepackt und geht auf die Reise zur Großauswertung. Wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis,zumal wir plötzlich gemerkt haben, dass unser Standort wohl gar nicht so schlecht zu sein scheint. Alle Sorten sind ohne Fehlstellen aufgelaufen. Wir haben weder gedüngt, noch gewässert. Keine Reihe hat sich gelegt sondern alle Pflanzen konnten stehend geerntet werden ,obwohl Reihe 4 und 7 erst letzte Woche trocken waren. Gestern Nacht hatten wir schon 0°° und alles ist geschafft. Nur die Arbeit am PC hat mich zur Verzweiflung gebracht. Mit Gruß Alrun!
  • Angushof Sippel, Helmscheid

    09. Oktober 2016 | Eintrag kommentieren
    Liebes Soja-Team,
    es ist vollbracht. Die Sojaernte war für uns der schwierigste Teil des Projektes.
    Arbeitsmäßig bedingt haben wir nicht zum optimalen Zeitpunkt geerntet bzw. gerade dann hat das Wetter nicht mehr mitgespielt. Wir haben trotzdem alle Sorten geerntet und wenn nötig an der Heizung getrocknet.
    Bei uns ist es auch im landw. Betrieb selten möglich Ackerbohnen trocken zu ernten.
    Wir hoffen ihr könnt mit dem Material etwas anfangen und wünschen Euch viel Spaß beim Auswerten.
    Unsere Sojabohnen sind nur beim Aussäen angegeossen worden. Während des Sommers mussten sie sich selbst versorgen, so wie es auf dem Acker der Fall gewesen wäre. Dem entsprechend ist auch die Ernte ausgefallen.
    Ein wirklicher Feldversuch sieht anders aus, da muss auch Fachpersonal ran, das ist klar.
    Wir wünschen Euch viel Erfolg beim Forschen haben aber als Landwirte noch folgende Gedanken:
    Wieviel Soja brauchen wir wirklich für Mensch und Tier?
    Wie sieht es mit heimischen Eiweißpflanzen aus (Erbse, Ackerbohne, Wicke, Lupine)?
    Wieviel Eiweiß tierischer und pflanzlicher Art tut uns wirklich gut? Immer mehr Krankheiten sind zurückzuführen auf Eiweißstoffe, die sich anlagern oder verändern.

    Es grüßen aus dem wunderschönen aber staubtrockenen Waldecker Land
    Friedrich u. Ingrid Sippel
    • Lina, 1000 Gärten-Team, Taifun

      10. November 2016
      Liebe Frau und Herr Sippel,
      bitte entschuldigen Sie die späte Antwort, gern möchte ich aber noch auf Ihre Fragen eingehen: Der Bedarf an Fleisch steigt weltweit noch immer an, weshalb Soja als Tierfutter weiter an Bedeutung gewinnt. Noch viel wertvoller ist Soja als Lebensmittel: Die Bohne ist ein wichtiger Lieferant von hochwertigem Eiweiß und könnte viele Menschen schnell sattmachen und mit wertvollen Inhaltsstoffen versorgen.
      Unsere allgemeine Empfehlung lautet, zwei bis dreimal pro Woche Tofu innerhalb einer Mischkost zu verzehren. Am besten wird das Eiweiß dem Körper in Kombination mit Getreide zugänglich gemacht.
      Übrigens sind Lupine ursprünglich auch nicht heimisch, ebenso wenig wie die Kartoffel! :-)

      Wenn Sie nähere Infos zu diesen Themen haben möchten, schauen Sie rein auf www.taifun-tofu.de oder schreiben Sie uns über info@taifun-tofu.de
      Viele Grüße, das 1000 Gärten-Team
  • Mechthild, Lingen

    09. Oktober 2016 | Eintrag kommentieren
    Morgen wird das Paket aus Lingen (Nord-WestDeutschland-ehr Mais als Sojaland) auf die Reise in den Süden gehen. Ich habe viele Erkenntnisse aus dem Projekt zur Sojapflanze gezogen u.a. dass doch eine Düngung erfolgen muss, wenn der Standort ehr einem Magerrasen entspricht.
    Ist es vorgesehen, dass auch nach der Ernte wir als Teilnehmer über Ernteergebnisse aus der ganzen Republik informiert werden-wenigsten ungefähre Werte. Mich würde das Nord-Südgefälle interessieren bzw. ob bestimmte Sorten im Norden insg einen besseren Eindruck gemacht haben.
    Liebe Dank für die Betreuung und für diese interessante Erfahrung
    • Lina, 1000 Gärten-Team, Taifun

      10. November 2016
      Liebe Mechthild,
      bitte entschuldige die späte Antwort. Natürlich werdet ihr Gärtner über den Fortlauf des Projekts informiert! Auf der Homepage ("Ergebnisse") und per Rundmail schreiben wir euch von den ersten Ergebnissen. Die erste Mail habt ihr bereits im Oktober erhalten, die nächste kommt bald! :-)
      Viele Grüße und danke fürs tolle Mitmachen vom 1000 Gärten-Team

Schreiben Sie einen Kommentar:

* hierbei handelt es sich um ein Pflichtfeld