Sabine, Dürrnhaar
    |
    |
    Kommentare
    Hallo zusammen, anbei noch ein paar Eindrücke von der Erntezeit bis zur Enthüllsung :-) Hat Spaß gemacht und war sehr interessant zu beobachten, was Blühpflanzen für einen Einfluss haben! Viele Grüße Sabine Kronenberg

    Weiterlesen
    Iris, Ostseebad Nienhagen
    |
    |
    Kommentare
    Hallo, ich bin Gärtnerin von Beruf und habe Pflanzenzüchtung studiert. Um so mehr hat mir dieses Projekt Spaß gemacht. Sojabohnen wachsen mit Urgesteinsmehl im Boden sehr gut und sind pflegeleicht. Somit werde ich hier an der Küste im nächsten Jahr Sojabohnen für meinen Eigenbedarf anbauen. Vielen Dank für die wertvolle Erfahrung.

    Weiterlesen
    Marlis, Dingelbe
    |
    |
    Kommentare
    So war der Wachstumsverlauf während der Vegetationszeit. Deutliche Unterschiede zwischen Reihen. Mit und ohne Beikraut werden sichtbar.

    Weiterlesen
    Regina, Köln
    |
    |
    Kommentare
    es fing alles so gut an, jetzt habe ich entdeckt, dass auch bei meinen Planzen Mäuse (?) sich die Hülen holen und gemütlich unter dem Topinambur verspeisen. Und die Hülesn fein säuberlich zur Seite legen... Habae mal ein paar Bohnen rausgepult - wenig Ertrag, viel Abfall. kann ich die Hüslen eigentlich auf den Kompost werfen?

    Weiterlesen
    Michael, Kassel
    |
    |
    Kommentare
    Hallo! Ich würde mich gerne mit anderen GärterInnen aus dem Raum Nordhessen/Südniedersachsen über ihre Ergebnisse und Erfahrungen austauschen. Wer macht mit? Meldet Euch! gruss Michael

    Weiterlesen
    Sigurd, Bonn
    |
    |
    Kommentare
    Nach 5 trockenen Tagen wurden am 23.9.2022 alle 10 Reihen des Sojaexperiments vorschriftsmäßig geerntet und eingetütet. Die Hülsen waren m.E. ideal reif, nur wenige waren aufgeplatzt und dementsprechend waren fast keine Bohnen auf dem Boden gelegen. Einigen der Hülsen waren mit marienkäfergroßen, dunkelfarbigen Käfern besetzt. Mein Garten wird ohne chemische Mittel betrieben. Da Fuchs, Mäusebussard und bisweilen Gäste-Katzen in unserem Bereich aktiv sind, kann von durchschnittlicher Mäusezahl ausgegangen werden. Die kleine Sojaplantage wurde nicht gedüngt und einige wenige Male gewässert. Fazit: Für Anlage, Pflege und Ernte der Sojas war nur wenig Aufwand erforderlich - DIE…

    Weiterlesen
    Peter, Dortmund
    |
    |
    Kommentare
    Liebe Mitgärtner, inzwischen ist der Soja abgeerntet und versendet. Der Anbau ist bei mir ohne Schädlingsbefall oder andere Vorkommnisse verlaufen. Trozt des trockenen Sommers wurde nur wenig zugegossen. Anfangs sind aufkeimende Beikräuter entfernt worden. Die Blühpflanzen ( Leindotter ist aufgegangen, Taubnessel garnicht) haben keinen Vorteil für den Sojaanbau erkennen lassen. Im Gegenteil wurden dadurch Schnecken angelockt, die sich allerdings mit dem Fraß einiger Blühpflanzen begnügt haben. Mein Anbau fand von Mai bis September statt. Mit Erfassung und Eingabe der Daten war es insgesamt durchaus aufwendig. Herzliche Grüße an die Mitgärtner!

    Weiterlesen
    Petra, Frankfurt
    |
    |
    Kommentare
    Liebes Projekt-Team , auch bei mir im Frankfurter Westen haben - wie bei anderen im Blog- sich leider jede Menge Reiswanzen und andere schwarze xxx? breit gemacht ????. Kurze Frage: Bei den meisten meiner (übrigen und nicht im Frühjahr von Mäusen oder Schnecken abgefressenen Reihen) sind die Blätter noch grün, die Schoten aber schon recht braun. Ich gehe am 20.9. - 10.10. in Urlaub- und fürchte, dass ich nur noch wenig einzusenden hätte, wenn ich bis nach dem Urlaub warte. Vorher mit grünen Blättern ernten - oder Risiko : bis nach dem Urlaub warten? (Foto dem bereits gesandten Mail beigefügt) Zum Gießen in den vielen heissen Wochen (selbst lange erkrankt) hatte ich…

    Weiterlesen
    Volker, Berlin
    |
    |
    Kommentare
    Lasset alle Hoffnung fahren: 2/3 - 75% der auf der Zielgerade befindlichen Ernte sind bereits durch Nagermägen (wahrscheinlich doch von den XXL-Mäusen) verdaut. Die Warnung, dass Mäuse gerne (geerntete) Samen mögen und dass diese sicher zu verwahren seien, bis alle geerntet sind, scheint mir dringend ergänzungs-bedürftig... Ebensowenig wie Vögel lassen sich natürlich Nager blicken, wenn man am Beet ist, aber zwei Mitgärtner haben mir erzählt, wie sie Ratten beim Festmahl beobachtet haben. Konnte am Samstag zumindest noch die "Etagen-Erfassung" machen, soweit die Pflanzen noch ganz waren (einige waren aber auch irgendwo auf dem Weg zur Spitze angefressen / gekappt), aber an ein Zählen der…

    Weiterlesen
    Brigitte, Frankfurt
    |
    |
    Kommentare
    Die wWanzen und Käfer fühlen sich auch in meinen Beeten pudelwohl, hab hier aber noch nichts gelesen, ob wir diese kleinen Tierchen wieder loswerden oder verbleiben sie in der Erde...?? ( oder hab ich was übersehen??)

    Weiterlesen