Trotz Trockenheit guter Wachstum! Und skeptische Nachbarn.

    Vanessa, Hannover
    Die Aussaat erfolgte bei mir Ende Mai, also recht spät. Doch vorher war es aufgrund der niedrigen Temperaturen nicht möglich. Doch mittlerweile sind die Sojapflanzen prächtig gewachsen, lediglich Reihe 1 und 2 schwächeln am Rande des Beetes(ich tippe auf Umgebungsfaktoren, da es anderen Pflanzen dort ähnlich geht). Bis zur Keimung und noch eine Weile danach habe ich gegossen und seitdem nichtmehr. Hier im Norden haben wir dieses Jahr extrem lange Trockenperioden, welches ein Todesurteil für andere Pflanzen ist, aber die Sojapflanzen stehen es ohne zusätzliches Wasser tapfer durch.Zwischen die Reihen habe ich Borretsch, Dill und vereinzelt Kamille gepflanzt. Nichts scheint kurz zu kommen und die Sojapflanzen werden auch nicht beeinflusst. Es wächst alles im harmonischen Einklang.Meinen Nachbarn allerdings scheint mein Sojabeet ein Dorn im Auge zu sein. Ich habe bereits das letzte Mal bei dem Experiment mitgemacht und hatte alles erklärt, da viele neugierig waren. Dieses Jahr sagte mein direkter Nachbar doch tatsächlich: "also das mit dem Soja.....da halte ich ja nichts von". Genau erklären konnte er dies auf Nachfrage nicht. Vielleicht ist es ihm zu fremd? So wie vieles in meinem Garten was er eher für Unkraut als für Essen hält. Aber ich habe auch wieder viele positive Rückmeldungen bekommen. Es handelt sich schließlich nicht um Gentechnik!Eine Frage:Es gibt keine Dateieingabe für die Blattform. Da eigentlich auch 'alle' Pflanzen ungefähr dieselbe Form haben. Jedoch hat meine Reihe 5, mit der ID 3067 eine vollkommen andere Blattform. Alle anderen sind ründlich, während diese sehr schmale und spitz zulaufende Blätter hat(siehe Fotos). Haben andere auch Pflanzen die diese Blattform haben und vielleicht auch eine andere ID? Das fände ich ähnlich interessant wie auch die Blütenfarbe, auch wenn es unterm Strich keinen Einfluss auf Ernte und Proteingehalt haben wird und lediglich ein optischer Faktor ist.Foto 1: Kurz nach der Keimung, vorne die Experiment-Reihen, hinten der EigenbedarfFoto 2: Aussicht jetzt. Überall schauen einzelne Borretschblüten herausFoto 3: Reihe 5 ID 3067 mit schmalen, spitz zulaufenden BlätternFoto 4: Vergleich mit anderen Reihen, die eher runde Blätter habenFoto 5: Die ersten Hülsen und Dill der gut im schützenden Schatten gedeiht

    Kommentar (0)

    Keine Kommentare gefunden!

    Schreib einen Kommentar