Archiv Gärtnerblog (2016)

    Tom, Wendershausen/Aue
    |
    Kategorie: Beobachtungen zur Keimung und Jugendentwicklung
    |
    Kommentare
    Kirschen werden in diesem Jahr rar, 10-15% der Erdbeerblüten sind erfroren und die ersten Rapsblüten werden auch nicht fruchten.Durch die langsame Entwicklung der Sojabohne waren Keimblätter und Trieb vor den Frösten gut geschützt. Den kompletten Feldaufgang erwarte ich in der ersten Maiwoche. Damit hat die Soja einen Monat in der Erde gelegen, aber wenn man sich die ersten aufgegangenen Reihen ansieht, dann scheint dadurch kein großer Schaden entstanden zu sein. Auch die Unkrautsituation ist bisher nicht dramatisch. Die nicht behandelten Flächen sind erdbraun, nur beim Graben finden sich Unkrautkeimlinge.

    Weiterlesen
    Tom, Wendershausen
    |
    Kategorie: Beobachtungen zur Keimung und Jugendentwicklung
    |
    Kommentare
    Der Kälteeinbruch am Donnerstagmorgen mit Temperaturen von -3 °C im Werratal und teilweise viel niedriger im süd- und ostdeutschen Raum kann das Aus für die Sojabohne bedeuten. Aber während Raps- und Kirschblüten verfroren, sieht die Situation im Boden ganz anders aus. Denn die Frosteindringtiefe lag nur bei 1 cm, die Sojabohnen wurden aber auf 3,5 cm abgelegt und bisher haben sich die Keimblätter nicht angehoben. Das Bodenthermometer zeigte in 3,5 cm Tiefe noch Temperaturen über Null an.Die im Bild gezeigte Bohne wurde schon am 16. März gelegt und ist deshalb sehr früh dran. Auch hier ist die Frage des Überlebens noch nicht ganz entschieden, da die Keimblätter wh. erfroren sind, der Trieb...

    Weiterlesen
    Tom, Frieda/Wendershausen
    |
    Kategorie: Beobachtungen zur Keimung und Jugendentwicklung
    |
    Kommentare
    Etwas überstürzt ging es am Mittwoch los und die Aussaat zog sich bis Donnerstag abend hin (siehe Bild). Der Termin hat gut gepasst, zu gut, denn mittlerweile ist die Keimwurzel erschienen, früher als der Landhandel das passende Bodenherbizid liefern konnte. Da die beiden Wirkstoffe Clomazone und Metribuzin allerdings leicht wasserlöslich sind und auch der Soja schaden können wurde auf eine Spritzung verzichtet.Die meisten Flächen gehen deshalb ohne chemische Pflanzenschutzmaßnahme in die Saison, was sich je nach Witterung als schwierig erweisen könnte. Einige Sojaanbauer*innnen haben ja 2016 die Erfahrung gemacht, dass diese Kultur häufiges Hacken erfordert.Ein Variantenplan ist...

    Weiterlesen