Kommentar (194)

  • Frank
    at 22.11.2017
    Hallo und danke für den tollen Artikel.
    Ein schöner Garten ist sehr wichtig.
    Ich würde mich hier informieren: http://www.kusserow-gartenbau.de/
    VG Frank
  • Allmende
    at 25.10.2017
    Ich glaub wir können die Frage von Neto vom 30.5.2016 beantworten: Sorte 11 war zumindest Hybrid! Wir haben versehentlich Saatgut davon in unsere Lupinen gemischt. Die Samen sind miniklein geworden und immer noch nicht reif, obwohl sie schon anfang April ausgesäht wurden
  • Helmut Stark-Nothhelfer
    at 29.10.2016
    Das Hülsen-Abzupfen und das Auspuhlen der Hülsen ist/war sehr mühsam, zumal die Hülsen relativ fest an den Trieben hängen. Die Soja-Hülsen lassen sich im Vergleich zu den (Garten)Bohnen recht schwer öffnen. Hat jemand einen Tipp, wie man ohne große Mühe die Hülsen aus"dreschen" kann?
    Die vielen noch nach dem Versand noch übrig gebliebenen Hülsen geben einige Mahlzeiten.
  • Ute Schabinger
    at 18.10.2016
    Hallo Soja Hobbyanbauer ,
    wir konnten Mitte September eine sehr gute ,trockene Sojaernte in 12 Kisten legen.
    Auf unseren guten Lehm-Lössboden im Kraichgau wächst fast Alles .
    Die Ernte von Hand war mühsam , der Anbau ohne Bewässern u. Düngen eher unproblematisch.
    Nur das Unkraut musste auf unserem Bioacker in Zaum gehalten werden.
    Die erste Sojasuppe schmeckte wunderbar. (Körner ü. Nacht eingeweicht)
    Für den Anbau im nächsten Jahr suche ich noch eine geeignete Erntemaschine , es muss aber nicht gleich ein Mähdrescher sein. Kann mir da Jemand weiter helfen.?
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 10.11.2016
      Hallo Ute!
      Über das Rezept für die Sojasuppe würden wir uns sehr freuen! :-) Über den Gärtnerblog oder per Mail 1000gaerten@taifun-tofu.de

      Danke und Grüße vom 1000 Gärten-Team
  • Alrun Severin und Elke Wichern
    at 10.10.2016
    Hallo, Sojafreunde
    Nun ist unser Paket fertig gepackt und geht auf die Reise zur Großauswertung. Wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis,zumal wir plötzlich gemerkt haben, dass unser Standort wohl gar nicht so schlecht zu sein scheint. Alle Sorten sind ohne Fehlstellen aufgelaufen. Wir haben weder gedüngt, noch gewässert. Keine Reihe hat sich gelegt sondern alle Pflanzen konnten stehend geerntet werden ,obwohl Reihe 4 und 7 erst letzte Woche trocken waren. Gestern Nacht hatten wir schon 0°° und alles ist geschafft. Nur die Arbeit am PC hat mich zur Verzweiflung gebracht. Mit Gruß Alrun!
  • Angushof Sippel
    at 09.10.2016
    Liebes Soja-Team,
    es ist vollbracht. Die Sojaernte war für uns der schwierigste Teil des Projektes.
    Arbeitsmäßig bedingt haben wir nicht zum optimalen Zeitpunkt geerntet bzw. gerade dann hat das Wetter nicht mehr mitgespielt. Wir haben trotzdem alle Sorten geerntet und wenn nötig an der Heizung getrocknet.
    Bei uns ist es auch im landw. Betrieb selten möglich Ackerbohnen trocken zu ernten.
    Wir hoffen ihr könnt mit dem Material etwas anfangen und wünschen Euch viel Spaß beim Auswerten.
    Unsere Sojabohnen sind nur beim Aussäen angegeossen worden. Während des Sommers mussten sie sich selbst versorgen, so wie es auf dem Acker der Fall gewesen wäre. Dem entsprechend ist auch die Ernte ausgefallen.
    Ein wirklicher Feldversuch sieht anders aus, da muss auch Fachpersonal ran, das ist klar.
    Wir wünschen Euch viel Erfolg beim Forschen haben aber als Landwirte noch folgende Gedanken:
    Wieviel Soja brauchen wir wirklich für Mensch und Tier?
    Wie sieht es mit heimischen Eiweißpflanzen aus (Erbse, Ackerbohne, Wicke, Lupine)?
    Wieviel Eiweiß tierischer und pflanzlicher Art tut uns wirklich gut? Immer mehr Krankheiten sind zurückzuführen auf Eiweißstoffe, die sich anlagern oder verändern.

    Es grüßen aus dem wunderschönen aber staubtrockenen Waldecker Land
    Friedrich u. Ingrid Sippel
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 10.11.2016
      Liebe Frau und Herr Sippel,
      bitte entschuldigen Sie die späte Antwort, gern möchte ich aber noch auf Ihre Fragen eingehen: Der Bedarf an Fleisch steigt weltweit noch immer an, weshalb Soja als Tierfutter weiter an Bedeutung gewinnt. Noch viel wertvoller ist Soja als Lebensmittel: Die Bohne ist ein wichtiger Lieferant von hochwertigem Eiweiß und könnte viele Menschen schnell sattmachen und mit wertvollen Inhaltsstoffen versorgen.
      Unsere allgemeine Empfehlung lautet, zwei bis dreimal pro Woche Tofu innerhalb einer Mischkost zu verzehren. Am besten wird das Eiweiß dem Körper in Kombination mit Getreide zugänglich gemacht.
      Übrigens sind Lupine ursprünglich auch nicht heimisch, ebenso wenig wie die Kartoffel! :-)

      Wenn Sie nähere Infos zu diesen Themen haben möchten, schauen Sie rein auf www.taifun-tofu.de oder schreiben Sie uns über info@taifun-tofu.de
      Viele Grüße, das 1000 Gärten-Team
  • Mechthild
    at 09.10.2016
    Morgen wird das Paket aus Lingen (Nord-WestDeutschland-ehr Mais als Sojaland) auf die Reise in den Süden gehen. Ich habe viele Erkenntnisse aus dem Projekt zur Sojapflanze gezogen u.a. dass doch eine Düngung erfolgen muss, wenn der Standort ehr einem Magerrasen entspricht.
    Ist es vorgesehen, dass auch nach der Ernte wir als Teilnehmer über Ernteergebnisse aus der ganzen Republik informiert werden-wenigsten ungefähre Werte. Mich würde das Nord-Südgefälle interessieren bzw. ob bestimmte Sorten im Norden insg einen besseren Eindruck gemacht haben.
    Liebe Dank für die Betreuung und für diese interessante Erfahrung
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 10.11.2016
      Liebe Mechthild,
      bitte entschuldige die späte Antwort. Natürlich werdet ihr Gärtner über den Fortlauf des Projekts informiert! Auf der Homepage ("Ergebnisse") und per Rundmail schreiben wir euch von den ersten Ergebnissen. Die erste Mail habt ihr bereits im Oktober erhalten, die nächste kommt bald! :-)
      Viele Grüße und danke fürs tolle Mitmachen vom 1000 Gärten-Team
  • Mechthild
    at 09.10.2016
    Morgen wird das Paket aus Lingen (Nord-WestDeutschland-ehr Mais als Sojaland) auf die Reise in den Süden gehen. Ich habe viele Erkenntnisse aus dem Projekt zur Sojapflanze gezogen u.a. dass doch eine Düngung erfolgen muss, wenn der Standort ehr einem Magerrasen entspricht.
    Ist es vorgesehen, dass auch nach der Ernte wir als Teilnehmer über Ernteergebnisse aus der ganzen Republik informiert werden-wenigsten ungefähre Werte. Mich würde das Nord-Südgefälle interessieren bzw. ob bestimmte Sorten im Norden insg einen besseren Eindruck gemacht haben.
    Liebe Dank für die Betreuung und für diese interessante Erfahrung
  • Regina
    at 08.10.2016
    Hallo 1000 Gärten Team, da bei der Dateneingabe nicht besonders viel Platz ist, hier noch einen Nachtrag. Reihe 7 habe ich erst gestern geerntet. Leider sind noch sehr viele grüne Schoten dran. Hätten sie noch ein paar Tage mehr Zeit gehabt, hätte Reihe 7 eine gute Ernte eingebracht. Wahrscheinlich hätte ich sie gar nicht mitschicken sollen, aber da es trotzdem 300 reife Bohnen geworden sind hab ich sie mit eingepackt. Man wird halt auch bei Bohnen die man so lange gehegt und gepflegt hat sentimental.
    Liebe Grüße und alles Gute
  • Birte Kretschmer
    at 07.10.2016
    Das wars! Das Paket ist unterwegs, die letzten Daten eingegeben.....
    Alles ist prima gelaufen! Im Nachhinein hätte ich früher säen und mehr Pflanzen stehen lassen sollen, aber sonst bin ich ganz zufrieden und ein bisschen stolz auf mich
  • Agnes Werkmann
    at 06.10.2016
    Wir haben gestern geernet und morgen oder übermorgen geht es zur Post. Entgegen meinen Erwartungen konnten wir tatsächlich - bis auf 2 Reihen - von jeder Reihe 300-400 Hülsen ernten! Und die Stängel stehen immer noch wie eine 1 - keiner liegt um, obwohl alles braun und trocken ist und es in den Hülsen geklappert hat.... Wir haben lehmigen Boden, nicht gedüngt und nur 2 x gewässert, als es extrem heiß war.
    Jetzt meine Frage: In etlichen Reihen sind Pflanzen übrig - wenn man diese nächstes Jahr zum Aussäen verwenden will, müssen die wieder mit Bakterien geimpft werden?
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 14.11.2016
      Liebe Agnes,
      entschuldigen Sie die späte Antwort, aber das nächste Frühjahr ist ja noch etwas hin! ;-)

      Wenn Sie wieder direkt an derselben Stelle aussäen, benötigen Sie keine Knöllchenbakterien, da diese nun im Boden vorhanden sind. Wenn Sie die Pflanzen an einer anderen Stelle aussäen wollen, empfehlen, wir, etwas Erde aus dem "alten" Sojabeet auf die neue Stelle zu übertragen. Das sollte ausreichen, um die Bohnen zum Wachsen zu bringen!

      Grüße vom 1000 Gärten-Team
  • Martin
    at 05.10.2016
    Heute ging das Paket zur Post. Es war ein sehr interessantes Projekt. Bei uns sind die Sojapflanzen erst sehr spät gereift. Wir liegen auch 600m hoch, da ist Alles etwas später dran. Mitte September waren die Ersten reif und Ende September die Letzten. Die Ausbeute war unterschiedlich. Einige keimten fast gar nicht, oder die Vögel haben sich die Samen schmecken lassen. Für die Sojabohnen die nicht verschickt wurden, wird jetzt nach Verarbeitungsbeispielen gesucht. Wir werden bestimmt fündig.
    Liebe Grüße aus Bad Herrenalb
  • Anita
    at 19.09.2016
    Hallo miteinander,
    toll, wie fleißig und engagiert alle mitmachen! Unser Soja-Feld ist leider nicht mehr sehr hübsch, wobei 2-3 Reihen noch recht grün sind, teilweise reif und andere schon kpl. abgeerntet, also sehr ungleich alles. Sonne+Wärme gabs reichlich in den letzten Wochen, Wasser war knapp. Ich warte noch ein bissl ab mit der Rest-Ernte und hoffe, die niedlichen Wanzen mit den interessanten Farben schaden nicht! Jedenfalls stören sie die Kinder aus der Nachbarschaft nicht; sie haben mich schon von Beginn an tatkräftig bei dem Projekt unterstützt, die Kinder mein ich natürlich!
    Liebe Grüße aus dem Süden
  • Gutscheine
    at 18.09.2016
    Heute , am Sonntag,habe ich mein Paket gepackt und werde es morgen absenden. Ein paar letzte Daten muß ich noch eingeben. Ich bin nun gespannt auf die Auswertung. Trotzdem bin ich doch sehr enttäuscht und möchte hier meinen Unmut/Ärger ausdrücken. Heute habe ich mal nachgeschaut, wo ich meinen Gutschein einlösen kann. 25 Läden sind hier in den neuen Bundesländern aufgeführt im Gegensatz zu den vielen, vielen Läden in den Altländern. 60 - 70 km müßte ich fahren, um in eines der teilnehmenden Geschäfte zu kommen. Haben sich hier bei uns so wenig Leute beteiligt, oder woran liegt das? Ich habe nun nur die Möglichkeit meinen Gutschein an meine Schwester im Rheinland zu verschenken/verschicken, denn sie hat dort eine große Anzahl an Geschäften in ihrem Umkreis und braucht nur 5 km zu fahren.
    • Brigitte
      at 21.09.2016
      Hallo Brunhilde,
      ich freue mich, dass Ihr Euer Gemüse auch selbst anbaut; je frischer Obst und Gemüse gegessen werden, umso gesünder, weil durch Lagerung auch die Vitamine schwinden.
      Die Bioläden werden bei Euch schon noch mehr werden; im Westen fing der Bio-Trend halt ein bisschen eher an. Ich kann mich noch gut an die ersten Bioläden in den 70iger Jahren erinnern; damals waren die noch richtig urig; Milch gab es lose direkt nach dem Melken, das Gemüse lag in Kisten auf dem Boden rum und heute: seit seinem Umzug vor 2 Jahren sieht der Biomarkt, in dem ich die letzten 15 Jahre einkaufe, fast schon aus wie ein Supermarkt oder Discounter.
      Und Dicke gibt es in Hessen auch genug; ich habe sogar das Gefühl, dass es fast schon ein Modetrend geworden ist; quasi von einem Extrem ins andere bzw. von dürrapelig zu übergewichtig.
      Liebe Grüße Brigitte
    • Brunhilde Jahn
      at 20.09.2016
      Hallo Brigitte, Danke für den Tipp, aber dann soll der Tofu auch dort bleiben, denn die Schwiegertochter ißt den sehr gern. Ich kauf mir meinen dann hier. Ich wollte bloß mal drauf hinweisen. Vielleicht gibt es hier ja bei uns wirklich so wenig Bioläden, weil wir in Sachsen -Anhalt ja die meisten Dicken haben. Viele, die gesund leben wollen, bauen noch im eigenen Garten ihr Gemüse an, so wie wir. Gruß Brunhilde
    • Brigitte
      at 19.09.2016
      Hallo, Ihre Schwester schickt Ihnen bestimmt auch gerne die 2 Tofus per "Warensendung", wenn sie Ihren Gutschein eingetauscht hat. Die € 1,90 Porto hat sie bestimmt für Sie übrig, vermute ich.
      Liebe Grüße
      BrigitteD
  • Alrun und Elke
    at 18.09.2016
    Bei den schönen sonnigen Tagen werden auch bei uns im Moor endlich die Sojapflanzen gelb. Wir scheinen aber wohl die letzten zu sein. Allerdings haben wir auch noch kein Verpackungsmaterial und keine Ernteanweisung
    erhalten. ich hatte aber als spätestes Datum den 9. Oktober gelesen. ist das noch gültig?
    Warum wandern eure Nachrichten bei mir sofort in den Spam ? Die einzelnen Arbeitsschritte hatte ich mir zum
    Glück gleich zu Anfang ausgedruckt. Wir finden das Projekt trotz der Schwierigkeiten spannend.
    Gärtnergrüße von Alrun und Elke .
  • Irene
    at 17.09.2016
    Alle 12 Reihen gepflückt, leider musste ich von der 2ten Reihe auch die wenigen grünen Hülsen abmachen, da wir jetzt Regentage zu erwarten haben und ich diese zum Nachtrocknen in die Wohnung mit nahm. Tut mir leid, aber ich zählte nicht die Hülsen, denn das sind zu viele und ob ein großer Karton ausreicht, muss ich sehen, oder 2 Kartons übereinander zusammen geklebt. Jedenfalls schicke ich alle Hülsen die an jeder Reihe dran waren. Bemerkenswert fand ich an der Reihe 12, dort sind leider nur 9 Sojapflanzen aufgegangen. Bemerkenswert, an einer einzigen Pflanze waren 82 Hülsen dran.
    Ich wünsche Euch allen eine gute Ernte und dem Soja-Team alles Gute für den zukünftigen Anbau in Deutschland.
  • Birgit Mannsperger
    at 16.09.2016
    Hallo zusammen!
    Habe gestern mein Sojaland geerntet und ein großes Paket versendet. Die Sache hat Spaß gemacht und ich hoffe , das Projektteam hat Freude an meinem Paket und auch Nutzen. Mein Soja hatte ja den besten Platz im Garten bekommen und so ist es auch das ganze Jahr gediehen. Herrlich. Nur! Euer Brief zur Ernte kam für mich fast zu Spät. Habe mich in den letzten 3 Wochen nämlich gefragt, was ich mit dem Soja machen soll. Das meiste habt jetzt Ihr bekommen. Meine Männer sind auch begeistert, wollen nächstes Jahr wieder ein paar ha bauen - allerdings Futtersoja. Vielleicht kriegt Ihr jetzt ne Sorte hin für die Lebensmittelsparte, wäre toll.
    Also weiterhin viel Erfolg .
    Liebe Grüße vom Junghof sendet Euch Birgit
    Übrigens! Für meinen Mann, trotz der Begeisterung, sind wir "Exoten".
  • Elisabeth
    at 15.09.2016
    Hallo 1000Gärten Team, seit ein paar Tagen hat sich eine Käferplage auf den ganzen Sojapflanzen ausgebreitet, sie sehen aus wie Wanzen. Sind die schädlich? Was kann ich tun? Die erste Reihe ist zum Glück schon geerntet:-)
    Schöne Grüße
  • Heike
    at 14.09.2016
    Hallo,
    nun fällt die Ernte meiner Bohnen auf Grund verschiedenster Widrigkeiten recht mager aus. So hat die Reihe 12 nur 3 Schoten, andere Reihen bis zu 20.
    Ich hoffe, ihr könnt mit so wenig Bohnen auch etwas anfangen, oder macht es keinen Sinn, sie euch zu schicken?
    Viele Grüße
    Heike
  • Birte Kretschmer
    at 12.09.2016
    Hallo,
    ich möchte mich mal, jetzt wo sich das Projekt langsam dem Ende neigt, bei dem tollen Team bedanken das so fleißig Informationen zur Verfügung stellt und Fragen beantwortet. Mann merkt wirklich das da auf beiden Seiten Menschen fleißig am Soja-Projekt arbeiten!
    Heute kam der Brief mit den Unterlagen für die Ernte. Da ich spät gesät habe dauert,es noch ein bisschen....
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 13.09.2016
      Danke, Birte, das hören wir gern! :-) Uns hat das Projekt viel Spaß gemacht (und tut es noch), natürlich auch dank der vielen Gärtner, die mit so viel Elan und Begeisterung dabei sind!

      Grüße aus Freiburg vom
      1000 Gärten-Team
  • Regina
    at 12.09.2016
    Hallo 1000 Gärten Team, in meiner ersten Reihe sind die meisten Bohnen schon braun aber auch noch einige grüne darunter. Kann man die Bohnen einer Reihe auch nach und nach ernten, oder soll man warten bis alle Bohnen braun sind?
    Schönen sonnigen Tag
    • Kristina, 1000 Gärten-Team, Taifun
      at 14.09.2016
      Hallo Regina,

      eigentlich sollten die Pflanzen innerhalb einer Reihe homogen abreifen, Sie können die Bohnen aber auch nach und nach ernten - so vermeiden Sie, dass die schon reifen Hülsen aufplatzen und die ganze Ernte auf dem Boden landet.

      Weiterhin viel Erfolg und viele Grüße aus Freiburg!
  • Brunhilde Jahn
    at 09.09.2016
    In der ersten Reihe konnte ich nicht mal 400 Schoten ernten. Bei den nächsten Reihen dann doch. Die Ernte ist aber sehr mühselig und zeitaufwendig. . Heute habe ich 4 Reihen geerntet. Reißt man die Schoten ab, kommt es sogar zu kleinen Verletzungen. Mit der Gartenschere macht es sich auch nicht gut. Morgen werde ich eine Haushaltsschere ausprobieren. Ein paar Bohnen bleiben sogar für mich. An den Wurzeln der Pflanzen befinden sich kleine Knöllchen. Kann man die untergraben und können die Stengel auf den Kompost?
    • Mechthild
      at 06.10.2016
      Die Knöllchen sind veränderte Wurzelhaare. Hierdurch leiten die Bakterien Stickstoff in die Pflanze. In den Knöllchen vermehren sich die Bakteroide. Ältere Bakterien werden von der Pflanze verzehrt, und die jungen versorgt sie mit Kohlehydraten und Proteinen. Wenn man die Pflanzenreste, die den Stickstoff gesammelt haben, untergräbt, ist das eine Gründüngung und verbessert den Boden! Im Kompost sind sie auch nützlich. Liebe Grüße aus Landstuhl
    • René
      at 09.09.2016
      Die Knöllchen solltest du sogar untergraben. Sie sammeln Stickstoff und sind wertvoller Bodenverbesserer - bilden Humus. :-)
  • Regina
    at 09.09.2016
    Hallo 1000 Gärten Team,
    die von euch gewollte Dateneingabe Abstand Hülse, Etage Hülsen und Verzweigungen habe ich doch schon abgeschickt. Warum die Erinnerung?
    Schönen Gruß
    Regina
    • Gisela
      at 11.09.2016
      Als ich wegen der Mail meine eingegebenen Daten kontrolliert habe, waren plötzlich nicht mehr alle Felder befüllt.
      Manchmal gibt es wahrscheinlich Systemfehler. Heute scheint auch der Wurm drin zu sein. Die Daten scheinen gespeichert zu werden. Wenn ich aber nochmal nachschaue, sind einige Eingaben wieder verschwunden.
    • Brunhilde Jahn
      at 09.09.2016
      Das habe ich mich auch gefragt.
  • Karin
    at 07.09.2016
    Hallo 1000 Gärten Team,
    durch die Hitze und den Wassermangel der letzten Wochen sind die meisten meiner Reihen reif.
    Nun war ich zu voreilig und habe gestern die ersten Reihen geerntet und 2 Reihen komplett ausgehülst. Habt Ihr einen Tipp, wie ich in diesem Fall verfahre?

    mit freundlichen Grüßen aus dem sonnigen Remstal
    • Brigitte
      at 14.09.2016
      Liebes Team,
      danke für Eure Nachsicht. Leider habe ich die vor 1 - 2 Wochen geernteten Bohnen auch schon aus den Hülsen genommen und leider nicht nach Reihen getrennt; aber ich schicke Euch auch diese. Sie stammen von den Reihen, die schon Ende August reif waren.
      Heute habe ich alle Bohnen geerntet, bis auf eine Reihe, weil dort noch einige grüne dran hängen. Soll ich mit dem Versand warten, bis alle Bohnen von Reihe 10 reif sind?
      Gestern habe ich auch die Versand-Unterlagen und den Prospekt erhalten und bin von Eurer milden Räuchermethode ganz begeistert, weil Euer Räuchertofu Klassik mein Lieblingsprodukt ist und habe mich natürlich über den Gutschein sehr gefreut. Vielen Dank und liebe Grüße
      Brigitte
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 08.09.2016
      Liebe Brigitte. liebe Karin!

      Natürlich reißt Ihnen niemand den Kpf ab! ;-) Scheinbar haben wir mit der Info zur Ernte ein klein wenig zu lang gewartet (das tut uns leid!) und einige haben die Schoten schon enthülst, schade. Inzwischen sollten Sie aber alle per Mail von uns informiert worden sein, wie mit der Ernte vorzugehen ist.

      Auch, wenn Sie die Bohnen aus den Schoten genommen haben, sind sie für unsere Forschungsarbeit nicht verloren! Bewahren Sie die Bohnen bitte nach Nummern getrennt auf und schicken uns dann statt der Schoten die Bohnen zu. Die Etiketten etc. kommen nächste Tage per Post. Mit den anderen Reihen können Sie ja dann wie geplant verfahren.

      Viele Grüße
      Das 1000 Gärten-Team
    • Brigitte
      at 07.09.2016
      Hallo Karin,
      ich habe leider denselben Fehler gemacht. Meine Reihen sind zwar nur 80-90 cm lang; da ich aber wahrscheinlich enger als 4 cm gesäht habe, hingen doch eine Menge Bohnen dran, und ich fragte mich, was mache ich bloß mit den vielen Bohnen und fing an, schon grüne Schoten zu ernten und Edamame zu kochen und auch reife Bohnen habe ich geerntet und alle in ein Glas gegeben (Sorten durcheinander). Ich dachte einfach nicht dran, dass Life Food die Bohnen sicher prüfen möchte.
      Plötzlich vor ein paar Tagen fiel mir ein, dass die Firma doch die Bohnen wahrscheinlich haben will, und dachte, ach sie wollen von jeder Reihe sicher nur Proben mit 20 Hülsen. Die letzten Tage habe ich sehnsüchtig auf eine Antwort auf Heinz' Beitrag aus Stuttgart gehofft und habe leider erst Jetzt den Beitrag bei "Fragen" gefunden und fühle mich gar nicht gut bzw. völlig miserabel, weil ich grad alles falsch gemacht habe.
      Ich hoffe, das 1000-Gärten-Team reißt mir nicht den Kopf ab.
      Trotzdem noch einen schönen Abend
      Brigitte
  • Mechthild
    at 07.09.2016
    Soll man wirklich 300 - 400 Hülsen - also Schoten - pro Nummer ernten? (Also pro Reihe) Ich habe nur 6 qm an Fläche, also die Hälfte. Das wären dann 200 bis 300 Schoten. Bei Reihe eins habe ich etwa 10 - 15 Schoten pro Pflanze. Aber es sind auch Reihen mit weniger Schoten da. Es kommt mir ziemlich viel vor!

    LG, Mechthild
  • Mechthild
    at 07.09.2016
    Soll man wirklich 300 - 400 Hülsen - also Schoten - pro Nummer ernten? (Also pro Reihe) Ich habe nur 6 qm an Fläche, also die Hälfte. Das wären dann 200 bis 300 Schoten. Bei Reihe eins habe ich etwa 10 - 15 Schoten pro Pflanze. Aber es sind auch Reihen mit weniger Schoten da. Es kommt mir ziemlich viel vor!

    LG, Mechthild
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 08.09.2016
      Hallo Mechthild,
      tatsächlich sollten, wenn die Pflanzen normal gewachsen sind, so viele Schoten zusammenkommen, auch, wenn es viel klingt. Wir brauchen recht viele Bohnen, da wir sie auf verschiedenen Ebenen analysieren möchten und eine gewisse Menge benötigen, um daraus einen Test-Tofu herzustellen.
      Sollten Sie nicht so viele Schoten ernten können, dann schicken Sie uns natürlich nur so viele, wie sie haben!

      Viele Grüße
      Das 1000 Gärten-Team
  • Alrun + Elke Wichern
    at 07.09.2016
    An ernten ist bei uns noch gar nicht zu denken, gerade werden die ersten Blätter gelb. Die meisten Sorten sind noch
    total grün. Ob sich das überhaupt lohnt ?
    Gruß Alrun.
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 08.09.2016
      Das ist gar kein Problem, je nach Lage und Schatten/Sonne werden manche Bohnen erst später reif. Haben Sie noch etwas Geduld! ;-) Und wenn die Bohnen wirklich nicht reif werden bis zum von uns gesetzten Datum, ist auch das eine wichtige Erkenntnis für uns!

      Viele Grüße
      Das 1000 Gärten-Team
  • Heinz
    at 02.09.2016
    Wann bekommt man Bescheid, falls Sie das Erntegut haben möchten?
    Und wieviel davon hätten Sie dann gerne :-)
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 08.09.2016
      Bitte entschuldigen Sie, dass die Info zur Ernte so spät kam. Inzwischen sollten Sie alle per Mail informiert worden sein! Alle Infos zur Ernte finden Sie aber auch unter "Häufig gestellte Fragen" oder im Leitfaden zur Dateneingabe (Downloadbereich).

      Viele Grüße
      Das 1000 Gärten-Team
  • Brigitte
    at 01.09.2016
    Hallo,
    ist es auch normal, dass die braunen, also reife 3er Hülsen öfters nur 2 große Bohnen und ein kleines noch unreifes Böhnchen ?
    • Brigitte
      at 01.09.2016
      Sorry, der Beitrag wurde eben versehentlich unfertig abgeschickt.
      ....unreifes Böhnchen enthalten?
      Schöne Grüße Brigitte
  • Heinz
    at 31.08.2016
    hab gedacht, dass die Hülsen annähernd die Größe von Bohnen erhalten. Nun sind es leider nur 4 - 8 cm geworden mit einer jedoch ansehnlichen Anzahl an Bohnen. Hätten die Pflanzen einen sonnigeren Platz gebraucht ?
  • Regina
    at 29.08.2016
    Guten Morgen, bin gerade ein wenig verunsichert, da bei der Dateneingabe der Etagen steht (0-25). Als Etagen bezeichnet man doch die Stellen, an denen die Bohnen direkt am Stiel wachsen, Meine höchster Wert liegt bei 10, darum wollte ich mal fragen ob ich unter Etagen was falsches verstehe.
    • Kristina, 1000 Gärten-Team, Taifun
      at 30.08.2016
      Hallo Regina,

      die Werte sind völlig in Ordnung, bei uns in Freiburg liegt der höchste Wert auch "nur" bei 9.

      Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg!
  • Brigitte
    at 25.08.2016
    Hallo,
    ich frage mich, ob meine Soja-Schoten normal sind, weil sie nur 3 Bohnen enthalten, bis auf wenige Ausnahmen mit 4 oder sogar nur 2 Bohnen. Andererseits hängen ziemlich viele Schoten dran, im Vergleich zu meinen grünen Bohnen oder Erbsen.
    Liebe Grüße Brigitte
    • Kristina, 1000 Gärten-Team, Taifun
      at 26.08.2016
      Hallo Brigitte,

      die Bohnen sind völlig normal! Bei Soja sind meistens nur 1-4 Bohnen in einer Hülse.

      Viele Grüße aus Freiburg!
  • Ute Schwenger
    at 23.08.2016
    Jetzt meine Frage :" Kann man die Schoten mit den Bohnen gekocht essen, wie andere Stangen -oder Buschbohnen?" Ich freue mich auf eine Antwort.
    • Brunhilde Jahn
      at 05.09.2016
      Jetzt kommt ja die Erntezeit. Würde mich auch über eine Antwort von 1000GÄRTEN freuen.
    • Brunhilde Jahn
      at 27.08.2016
      Hallo Ute, bist Du aus Altdorf bei Landau/SÜW ? Vielleicht können wir uns ja dann im Herbst mal über unsere Versuche austauschen.
  • Margareta Frey
    at 23.08.2016
    Habe an Hauswand Plätzchen für Sojabohnen gefunden und an Spiralstäben hochranken lassen.
    Sie berühren die Ranken der Hokkaidokürbisse und korrespondieren mit Kartoffeln am Boden.
    Da mein Kirschbaum den 75% des sehr geschützten Gartenareals dominiert glaubte ich beim Legen der Bohnen an keinen Erfolg. Nun habe ich mit Gesteinsmehl und Hornspänen gedüngt und öfter Regenwasser gegossen und siehe da: die Ernte kann bald erfolgen.
    Mal sehen, was ich für mich und meine Freunde daraus zaubere!
    Werde mich dann mal zu Wort melden.
    Margret Frey aus dem sonnigen Saarland
  • Brigitte
    at 23.08.2016
    Hallo Petra, ich verstehe die Rubrik "Lager vor Reife" auch nicht. Unter "Häufig gestellte Fragen" ist nichts zu finden. Was mit Übergänge gemeint ist in der Erklärung dieser Rubrik, ist mir ebenso unklar.
    Aber ich bin sicher, das nette Team gibt uns bestimmt bald eine gute Erklärung.
    Liebe Grüße Brigitte
    • Kristina, 1000 Gärten-Team, Taifun
      at 24.08.2016
      Hallo Brigitte,

      ich hoffe, die Erklärung zu Petras Frage hat dir auch weitergeholfen. Mit den "Übergängen" ist gemeint, dass z.B. die Zahl 2 für einen Wert zwischen "kein Lager" (=1) und "1/4 der Pflanzen liegen am Boden" (=3) steht. Die 4 wäre dann ca. 1/3 der Pflanzen, die 6 ca. 2/3 usw.

      Viele Grüße aus Freiburg und weiterhin viel Erfolg!
  • petra
    at 21.08.2016
    hallo,ich verstehe das mitLager vor Reife nicht,weis nicht wie das mit dem eintragen gemeint ist lg.petra
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 23.08.2016
      Liebe Petra,

      "Lager vor Reife" bedeutet Folgendes: Die meisten Blätter sind jetzt abgefallen, die meisten Hülsen haben sich bereits braun verfärbt. Bitte geben Sie Zahlen von 1-9 für jede Reihe ein und verwenden Sie dabei folgendes Schema:
      1 = kein Lager
      3 = ca. ein Viertel der Pflanzen einer Reihe liegen am Boden
      5 = ca. die Hälfte der Pflanzen einer Reihe liegen am Boden
      7 = ca. drei Viertel der Pflanzen einer Reihe liegen am Boden
      9 = nahezu alle Pflanzen einer Reihe liegen am Boden

      Die geraden Zahlen sind für die Übergänge zu verwenden. Diese und weitere Erläuterungen finden Sie auch im "Leitfaden zur Datenerfassung" in Ihrem Download-Bereich.

      Viel Freude weiterhin mit der Sojapflanze!
      Das 1000 Gärten-Team
  • Regina
    at 19.08.2016
    Hallo, beim Abmessen der Pflanzen steht :Wenn die Pflanzen bereits im Lager liegen, soll man nicht die Höhe sondern die Länge messen. Ich versteh nur Bahnhof, was meint ihr denn damit?????????????
    Wo ist denn da der Unterschied????????????????????????
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 23.08.2016
      Liebe Regina,

      das bedeutet ganz einfach, dass die Pflanzen dann keine "Höhe" im eigentlichen Sinne mehr haben, weil sie ja am Boden liegen. Sie messen aber genau dasselbe, als würde die Pflanze noch aufrecht stehen. Lassen Sie sich also von dieser Angabe nicht irritieren!

      Viel Erfolg weiterhin
      Das 1000 Gärten-Team
  • Roswitha
    at 15.08.2016
    Hallo Sojagemeinde, bei uns war es bis Ende Juni kalt und die Böhnchen wollten so gar nicht aufgehen. Dann kam der tägliche Regen, wenig Sonne und ich dachte schon das wird schwer, aber so nach und nach gedeihte jede Reihe und jetzt sieht alles sehr prächtig aus. Unser Kater hat die zwölf Reihen auch mit einer Freude bewacht und jetzt ist es ein gutes Versteck für ihn. Auch ich hatte Schwierigkeiten alles zeitnah ins Tagebuch einzupflegen, da wir hier schon etwas später dran sind und auch bedingt durch die Nähe zu Sibirien:-) Alles in allem es war und ist dieses Jahr kein Sommer und normal ist das nicht mehr. Ich bin sehr gespannt, wenn es mit der Ernte soweit ist und wir die Böhnchen vertilgen, habe noch nicht so wirklich viel Ideen. Auf alle Fälle gibt es viele Bewunderer, wenn sie durch unsern Garten schlendern und die meisten Menschen haben auch Soja als Pflanze noch nie gesehen.
  • Heike
    at 14.08.2016
    Hallo zusammen,
    anscheinend kommt bei mir dieses Jahr alles positiv zusammen: warme und trockene Phasen im richtigen Wechsel mit Regen. Das Klima ist recht mild in unserer Region. Es ging fast jede Bohne auf und sie haben gleich richtig losgelegt. Keine Probleme mit Schädlingen. Ich bin richtig stolz auf meine prächtigen Pflanzen, von denen die höchsten bis 150 cm hoch sind und voll hängen. Ich bin immer ganz verzückt, wenn ich vor meinen Sojabohnen stehe.
  • Irene
    at 14.08.2016
    Bei den Verzweigungen habe ich auch die Schwierigkeit zu erkennen, "was ist eine Verzweigung". Alle Sojapflanzen haben am untersten Hauptstamm einen ersten langen dünnen Seitentrieb (mit vielen Hülsen dran so ähnlich wie bei den Buschbohnen), die auf der Erde liegen und diese nach oben legen möchte, dann aber abbrechen. Die Höhen aller 12 Reihen zwischen 1.00 bis 1.30 m. Die untersten Blätter fangen schon an gelb zu werden.
    Halle Sojateam, wie sieht eine Verzweigung aus????
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 17.08.2016
      Liebe Irene,

      unter „Verzweigung“ bestimmen Sie die Zahl der hülsentragenden Seitentriebe. Diese zweigen ca. 2 - 15 cm über dem Boden vom Haupttrieb ab. Bitte tragen Sie je Reihe ein:

      wenig = Die Pflanzen sind wenig bis gar nicht verzweigt: kein oder ein Seitentrieb
      mittel = Mittlere Anzahl an Verzweigungen: zwei bis drei Seitentriebe
      stark = Sehr viele Verzweigungen je Pflanze: vier oder mehr Seitentriebe (selten)

      Im "LEITFADEN ZUR DATENERFASSUNG AN SOJABOHNEN" im Bereich "DOWNLOAD ARBEITSMATERIALIEN" finden Sie dazu auch ein Foto.

      Viele Grüße vom 1000 Gärten-Team
    • Mari
      at 16.08.2016
      Hallo Irene,
      zu deiner Frage, wie sieht eine Verzweigung aus: Schau einen Stängel an. Da wächst an einem langen Stiel, der unten an seinem Ansatz am Stängel leicht knotig ist, ein dreigeteiltes Blatt oben. Das ist keine Verzweigung. Wenn aber aus dieser "Blattachsel" wieder ein Stiel wächst, und an dem ebenfalls ein Stiel mit dreigeteiltem Blatt (und später dann bestenfalls auch Blüten und Hülsen sich entwickeln), dann ist das eine Verzweigung. Das Blatt an der Blattachsel fehlt (an meinen Pflanzen) meistens, weil es verkümmert ist oder abfiel.
      Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen - wenn es nicht schon jemand andres besser tat!
      Viele Grüße
      Mari
  • bärbel tritschler
    at 09.08.2016
    hallo, Ihr lieben Mitgärtner,
    hoffentlich bin ich nicht die Einzige, die Schwierigkeiten hat, die Daten fristgerecht( bzw. wie verlangt) einzugeben. Ich glaube, a l l e Samen sind aufgegangen und die Pflänzchen sind dann nur so losgeschossen- obwohl dummerweise nur ein paar Tage nach der Aussaat nochmal richtig Frost einsetzte.Schweren Herzens habe ich laut
    Anweisung auf ca.4cm Abstand vereinzelt, die rausgezogenen Pflanzen hab iauf ein leeres Beet gesetzt - alle sind dort angegangen und wachsen prächtig!
    Die Pflanzen in den Saatreihen des Projektes wuchern wie toll, ich musste Trenndrähte
    ziehen.Nur wenige Blüten konnte ich farblich bestimmen,aus Blütenknospen kamen
    sofort fertige kleine Schoten. Seufz...
    • René
      at 08.09.2016
      Hallo. liebe Mitgärtnerinnen,

      genau so ging es mir auch. Als die Knospen kamen, dachte ich, nun werden ja bald Blüten zu sehen sein, schaute nach ein paar Tagen noch mal hin, die "Knospen" hatten sich noch nicht viel verändert. So ging es ca. 1 1/2 Wochen. Dazu muß ich sagen, daß ich auch nicht täglich in meinem Garten bin. Er liegt leider nicht direkt am Wohnhaus. Jedenfalls entdeckte ich, als ich wieder einmal nach dem Blütenfortschritt sehen wollte, die ersten Bohnen. Eine Farbe der Blüten konnte ich beim besten Willen nicht ausmachen.

      Bin nun beruhigt, daß ich mit dieser Erkenntnis nicht allein bin. :-)
    • Meli
      at 18.08.2016
      Geht mir auch so.. Da ich nicht täglich im Garten bin, sondern nur wenn was gemacht werden muss und natürlich zum Gießen, habe ich die Blüte ganz verpasst. Die Pflanzen wachsen sehr schnell bei mir.
  • Regina
    at 06.08.2016
    Viele Pflanzen die bereits abgeblüht waren, fangen nun wieder an zu blühen. Ist das bei euch auch so?
  • Ingeborg Gockeln
    at 05.08.2016
    Ein Blühende ist bei meinen Pflanzen noch nicht in Sicht. Soll ich noch warten???
    Oder gebt Ihr ein Eingabeende vor???
  • Brigitte
    at 04.08.2016
    Liebes Team,
    endlich ist auch die letzte Reihe fertig blühen. Ich frage mich nur, warum die weiteren Punkte "Pflanzengröße etc." bei mir nicht freigeschaltet sind. Die 12 Sorten sind doch recht unterschiedlich im Wachsen. Die Reihen 4, 10 und 11 sind bestimmt 30 - 40 cm höher als der Rest.
    Herzliche Grüße Brigitte
    • Kristina, 1000 Gärten Projektteam, Taifun
      at 05.08.2016
      Hallo Brigitte,

      für die Anzahl der Verzweigungen sowie die Höhe müssen die Pflanzen ausgewachsen sein, sonst macht es keinen Sinn (vermutlich ab ca. Mitte August). Ihr bekommt dann auch noch mal eine Email, wenn die Dateneingabe freigeschaltet ist.

      Viele Grüße aus Freiburg!
  • Gudrun. Maier
    at 31.07.2016
    Schnauf, konnte heute doch noch die Daten eingeben.
  • Gudrun.Maier
    at 30.07.2016
    Bei mir ist der Computer abgestürzt und beim "Fremdcomputer" kann ich mich nicht einloggen. Kann ich die Daten auch per Post oder Mail oder FAX zuschicken, da ja die Dateneingabe morgen geschlossen wird? Danke für eine alternative Möglichkeit.
  • Dr. Roswitha Prinz-Schubert
    at 29.07.2016
    Nachdem am 28.6. alle Pflanzen von Rehen bis auf 6 cm abgebissen worden waren, fangen sie nun alle an kräftig erholten Pflanzen an, zu blühen
  • Maria Gielen
    at 24.07.2016
    Meine Pflanzen sehen gut aus.Leider blühen sie aber noch nicht. Vereinzelt zeigen sich erste Anzeichen.
    • petra
      at 24.07.2016
      hallo maria, bei meinen sojas ist es auch so, winzig kleine blüten glaube ich gefunden zu haben, dafür haben viele pflanzen schon schoten gebildet. komisch
      lg
      petra
  • Brigitte
    at 23.07.2016
    Hallo, liebes Team,
    da die Schoten im unteren Bereich der Pflanzen ziemlich schnell wachsen (oben sind teilweise noch Blüten),
    mache ich mir langsam Gedanken, was ich mit den vielen Soja-Bohnen mache und hätte gerne gewusst, ob ich einen Teil der Schoten am Busch trocknen lassen kann, um die getrockneten Bohnen erst im Winter z.B. zu Eintopf oder ähnlichem zu verarbeiten.
    Natürlich werde ich auch jede Menge der jungen frischen Schoten auszuzeln.
    Einen schönen Sonntag wünscht Euch Brigitte
    • Kristina, 1000 Gärten Projektteam, Taifun
      at 25.07.2016
      Hallo Brigitte,

      in der landwirtschaftlichen Praxis werden die Sojabohnen geerntet, wenn die Pflanze die Blätter verloren hat und die Bohnen in den Hülsen "klappern" - diesen Zeitpunkt können (und sollen!) Sie natürlich bei sich im Garten auch abwarten. Die so geernteten Bohnen können dann ohne Probleme gelagert werden.

      Weiterhin viel Erfolg und viele Grüße aus Freiburg!
  • Claudia
    at 23.07.2016
    ...ich war sicher zu Anfang eine Karte gesehen zu haben, auf der alle Orte verzeichnet waren, an denen das Experiment stattfindet...ich finde sie nicht mehr- kann jemand helfen?
    danke und liebe Grüße an alle Mitgärtner*innen :o))))
    • Helmut
      at 23.07.2016
      Hallo Claudia,
      auf der 2. Seite in den News steht der Bericht " 2500 Gärtner nehmen teil".
      Darin ist auch die Karte.
      Gruß aus Berlin, Helmut
  • Heike
    at 22.07.2016
    Bei mir stehen die 12 Reihen im Schulgarten. In Köthen hat es in den letzten 8 Wochen so gut wie gar nicht geregnet. Dementsprechend sehen auch die Pflanzen aus. Sie sind sehr klein und außer einigen wenigen eventuellen Blütenansätzen ist von blühenden Blüten nichts zu sehen. Viele Pflanzen sind auf Grund der lang anhaltenden Trockenheit "verdurstet".
    Grüße Heike
  • Regina
    at 21.07.2016
    Hallo, da in der Dateneingabe wenig Platz für Text ist, hier noch einmal etwas ausführlicher. Ich hatte den Eindruck das die meisten Blüten gar nicht aufgehen, sondern vorher vertrocknen. Daher habe ich die Farbbestimmung auch an ungeöffneten Blüten vorgenommen. Nur an Reihe 12, der kleinsten von allen, sind die Blüten deutlich sichtbar aufgegangen. Die geschlossenen Blüten sehen teilweise aus, als wären sie von außen weiß. Schaut man dann genauer, sieht man den violetten Kern.
    Die Pflanzen sehen allesamt super aus. Von der Blattkrankheit die ich fotografiert und hier eingestellt hatte ist nichts mehr zu sehen.
  • Inge Pai
    at 20.07.2016
    Die Pflanzen stehen wunderbar da. Manche 1 m hoch. Aber die Blüten sind ja sehr sehr klein. Die kann man sehr leicht übersehen. Nun habe ich unten schon 5 cm lange Schoten gesichtet. Keine einzige Pflanze ist zerfressen .
  • Harald Eggert
    at 18.07.2016
    Nach dem aussähen (12 Reihen) war es den Sojabohnen meiner Meinung nach zu kalt.
    Heute stehen die die es geschafft haben gut da, ca. .
    Reihe 1-3 und Reihe 9+10 stehen gut da und warten auf Regen.
    Ich werde versuchen die Pflanzen nicht zu gießen, es soll sein wie im richteigen Pflanzen-Leben auf dem Acker.
    Beim bestimmen der Blühtenfarbe habe ich keine weißen Blüten gesichtet, nur dunkele und helles violett.

    MFG Harald Eggert
  • Sabine Freibeuter
    at 14.07.2016
    Hallo, trotz des Dauerregens hier sind die Pflanzen zwar gut gewachsen (sind jetzt so 70 cm hoch) aber ich kann leider keine einzige Blüte finden.
    Habe eine Erinnerungsmail bekommen die Blüten zu zählen und einzutragen. Was mache ich jetzt? Weiter auf Blüten warten oder die Blütenzahl mit 0 eingeben?
    • Brigitte
      at 15.07.2016
      Danke, Kristina.
      Das nächste Mal schau ich gleich in der entsprechenden Rubrik Dateneingabe nach.
      Unter Blütenende habt Ihr ja alles schon genau erklärt,
      Dir und dem ganzen Team wünsche ich auch ein sonniges Wochenende.
      Schöne Grüße aus Hessen.
    • Kristina, 1000 Gärten Projektteam, Taifun
      at 15.07.2016
      Hallo Brigitte,

      das Blühende haben wir so definiert, dass nur noch 10% der Pflanzen einer Reihe Blüten zeigen - wenn also alle Pflanzen oben noch blühen, bitte noch warten!

      Viele Grüße aus Freiburg und ein sonniges Wochenende!
    • Brigitte
      at 14.07.2016
      Hallo Kristina,
      kann ich nur bestätigen. Bei meinen Pflanzen sind die Blüten unten schon längst verblüht und seit ca. einer Woche ist in den oberen Blattachseln ein richtiges Blütenmeer entstanden; also wesentlich mehr als unten, was wohl an Wärme und Regen liegt.
      Aber eine Reihe, die 10, ist dazwischen, die zwar viele Blütenknospen aufweist, die sich aber nicht ein bisschen öffnen, d.h. ich könnte die Farbe nicht bestimmen.
      Meine Frage: Soll ich mit dem Eintragen des Blütenendes warten bis die oberen Blüten auch alle verblüht sind?
      Grüße Brigitte
    • Kristina, 1000 Gärten Projektteam, Taifun
      at 14.07.2016
      Hallo Sabine,

      die Blüten sind sehr klein und sitzen in den Blattachseln. An besten schauen Sie nochmal ganz unten am Stängel in den Achseln nach, ob sich dort etwas tut. Die Blüten "wandern" dann mit der Zeit nach oben und sind am Ende dann auch an den Spitzen zu sehen. Im Blog gibt es auch schon sehr schöne Fotos anderer Gärtner.

      Weiterhin viel Erfolg, ich bin mir sicher, auch Ihre Pflanzen werden noch blühen!
  • Nelly Jellinghaus
    at 12.07.2016
    Liebes 1000Gärten-Team,
    ich muss mich leider vom Projekt verabschieden. Die meisten Pflanzen wurden gleich zu Beginn alle aufgefressen und die paar übrigen blühen einfach nicht.
    Evtl. haben wir auch keinen guten Boden für Soja (Knollenmergel).
    Sehr schade!!
    Viele liebe Grüße aus Stuttgart-Schönberg
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 14.07.2016
      Liebe Nelly,
      wir haben Ihren Datensatz wunschgemäß aus der Gärtnerliste genommen. Schade, dass das Soja-Experiment bei Ihnen nicht geklappt hat! Wir bedanken uns trotzdem ganz herzlich für Ihre Bemühungen und Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.
      Viele Grüße,
      Das 1000 Gärten-Team
  • manfred
    at 10.07.2016
    Habe gestern die Farben abgelesen die meisten reihen sind im mittleren Bereich.
    Unsere Pflanzen sehen sehr schön aus und die ersten fangen auch schon zu blühen an, kaum zu glauben nach so langer Kälte und Nässe.
  • Brunhilde Jahn
    at 09.07.2016
    Heute habe ich die Blattfarben abgelesen und eingegeben, was mir nicht ganz leicht gefallen ist, aber es tendiert zu 2 und 6. Die Blüten sind sehr klein (ist das normal?) Die ersten Reihen haben Anfang Juli geblüht und so nach und nach tut sich auch in den anderen Reihen etwas. Ansonsten wachsen und gedeihen meine Pflanzen (über 50 cm hoch) , stehen gut in der Reihe. Ab und zu hacke ich mal durch und da es bei uns seltener geregnet hat, gieße ich ab und zu. Ich glaube die Sojabohnen lieben es warm und nicht zu feucht! Bin gespannt , wann die ersten Bohnen ansetzen und muß mich nun auf die Ernte und Verarbeitungstipps vorbereiten.
    • Kristina, 1000 Gärten Projektteam, Taifun
      at 11.07.2016
      Hallo Brunhilde,

      ja, die Blüten sind wirklich äußerst klein und gut versteckt. Soja ist auch ein sehr strenger Selbstbefruchter, sodass die Befruchtung meist noch in der geschlossenen Blüte stattfindet.

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Sojaanbau!
  • Irene
    at 07.07.2016
    Heute habe ich festgestellt, dass die ID 1 6 Verzweigungen hat, obwohl die unteren Blüten bereits verblüht sind, im oberen Bereich wieder Blütenansätze vorhanden sind. Die ID 2 hat auch wie die ID 1, aber ich staunte nicht schlecht, da waren bereits Hülsen dran. Die Schneckenplage hat in meinem Garten auch Einzug gehalten und musste jetzt Schneckenkorn zwischen den Reihen streuen.
  • Feldhuhn
    at 07.07.2016
    Nichts will wachsen. Leider nicht nur die Sojabohnen, auch die meisten andern Samen und Pflanzen, die wir gesät oder geplanzt hatten. In unserer Region hat das Wetter nicht mitgespielt. Es hat häufig sehr stark geregnet, sodaß wir "Land unter" hatten.
    Ich befürchte, Einiges ist weg geschwämmt worden, ein Teil ersoffen und der Rest ist stark vereinzelt aufgegangen und wächst jämmerlich.
    Schade, dass ich im Moment nichts positiveres zu berichten habe.
    • Irene
      at 08.07.2016
      Bei mir sieht es genau so jämmerlich aus.Seit die Bohnen in der Erde sind haben sie nasse Füße.
      Erst jetzt fangen sie an zu wachsen.
  • Brigitte
    at 01.07.2016
    Ich habe gerade die Farbe der Blätter eingegeben, und fand das - wie schon bei der Eingabe bemerkt - nach dem Farbmuster etwas schwierig, aber wahrscheinlich lassen sich natürliche Farben künstlich nicht besser wiedergeben.
    Außerdem tut es mir zum ersten Mal leid, dass ich kein Smartphone oder ähnliches mit Fotofunktion besitze, was ich bisher auch nicht vermisst habe, weil ich nicht der Selfie-Typ bin oder dauernd knipsend durch die Gegend rennen muss.
    Aber weil die Soja-Pflanzen richtig schön und gesund aussehen hätte ich schon auch gerne ein Foto in den Gärtner-Blog gestellt.
    Grüße Brigitte
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 06.07.2016
      Liebe Brigitte,
      es handelt sich hier um eine grobe Einteilung, die Farbe der Blätter muss nicht 100prozentig auf eine der vorgegebenen Farben passen. Vielmehr geht es um die Unterscheidung zwischen Dunkelgrün oder Gelbgrün. Wählen Sie also bitte die Farbe, die den Blättern am ähnlichsten ist! Entscheidend ist die Farbe der Mehrzahl der Pflanzen in einer Reihe. Einzelne Abweicher nicht beachten. Sollten viele Pflanzen einer Reihe unterschiedlich sein, dann vermerken Sie das bitte in den Kommentaren!
      Weiterhin viel Gärtnerfreude!
  • Ursula Quack Montessori Schule im Olympiapark
    at 25.06.2016
    Unser Sojaprojekt
    Wir beteiligen uns am Sojaexperiment 1000 Gärten: 1000gaerten@taifun-tofu.de
    Die 5. Und 6.Klässler der Lerngruppe I haben sich entschlossen, Frau Seidl in ihrem Schrebergärtchen zu unterstützen – dieses Jahr im Rahmen eines Sojaprojektes.
    Seit Anfang April wartete das Saatgut von 12 verschiedenen Sojasorten auf seine Aussaat. Zunächst bereiteten wir gemeinsam mit Frau Appeltauer und Frau Quack das Beet im Garten vor, das uns Frau Seidl für das Projekt zur Verfügung stellte. Wir nutzten dafür noch die kälteren und nassen ersten Apriltage, nahmen Spaten, Schaufel, Hacken und Rechen aus dem kleinen Schuppen, gruben, buddelten und versuchten wirklich alle Wurzeln der Pflanzen zu erwischen, die als Unkraut später unser Saatgut überwuchern könnte. Und endlich, am Freitag, 15.04. waren das Wetter und die Aussichten so gut, dass wir aussäen konnten! Letzte Feinarbeiten waren schon erledigt und die Schnüre zur Aussaat gespannt: 12 Schnüre, circa 2 Meter lang und im parallelen Abstand von einem halben Meter gespannt. Sechs Teams hatten sich gebildet und jedes Team durfte zwei Reihen mit Saatgut bestücken. Ganz genau mussten wir darauf achten, dass die Körner circa vier cm mit lockerem Boden bedeckt waren, alle zwei Zentimeter ein Korn, und dass wir die Reihen der vorgegebenen Reihenfolge von 12 genau kennzeichnen... Da hieß es gut abzählen und immer wieder nachmessen. Frau Quack reichte uns die ersten Tüten, die sogar noch mit einer besonderen Düngung vermischt wurden und überließ uns das Aussäen. Als wir mit unserer ersten Reihe fertig waren, erschraken wir alle miteinander – irgendetwas war durcheinander gekommen! Hatten wir uns verzählt? Es sollten doch zwölf Reihen hintereinander sein – hatten wir etwas zu wenige Schnüre gespannt? Schnell stellte sich heraus, dass ein Team nicht sorgfältig genug abgezählt hatte: So hatte es „seine“ Reihe 9 auf die Reihe 8 ausgesät – und nach kurzer Ratlosigkeit vertauschten wir einfach die Schilder und ordneten diese dem richtigen Saatgut zu, auch wenn nun die Reihenfolge ganz durcheinander geraten war… Für unsere wissenschaftlichen Beobachtungen, die nun regelmäßig erfolgen müssen, hat dies wohl keine Auswirkung…
    Einige stöhnten an diesem besonderen Tag der Aussaat dennoch: Es regnete leicht vor sich hin, als wir zur Kleingartenanlage gingen. Einzelne hatten ganz vergessen – und waren davon überzeugt, dass wir dies die Tage zuvor nicht angekündigt hätten, sich festes und Regen taugliches Schuhwerk mitzubringen. So stapften wir wohl munter doch zum Teil nicht wetterfest durch den Garten. Am Ende klebten viele Erdbrocken an den zum Teil sogar NEUEN! Turnschuhen und man konnte nur schwer erahnen, dass diese zuvor weiß gewesen waren… Dass Frau Quack immer wieder betonte, dass der warme Nieselregen super für die Aussaat sei und die kommenden eher warm angesagten Tage auch – konnte nicht abmildern, dass unser Schuhwerk nicht mehr unseren Vorstellungen entsprach und so wurde zunächst weiter gemurrt . Zugleich erlebten wir alle, wie das genaue Messen Zeit in Anspruch nahm und wir nicht so schnell vorwärts kamen wie geplant. Nun trieb uns Frau Quack auch noch an, schneller die Körner in die Erde zu setzen. Und damit wir alle pünktlich zurück zur Schule kommen konnten, halfen wir uns gegenseitig bei den letzten Körner und beim Säubern und Verräumen aller Gartengeräte. Doch kurz vor halb Zwei hatten wir es geschafft!
    Eine Woche später begutachteten wir unser Beet und hatten dabei entdeckt, dass der warme Regen, der nach dem 15. April unsere Samen zum Keimen bringen sollte, einzelne Reihen verschoben und ausgespült hatte. Doch auch da wussten wir Rat: ganz achtsam betteten wir die ausgespülten Samenkörner wieder ein und hofften auf ein Gelingen.
    Jetzt heißt es gießen und warten, die ersten Saatkörner keimen schon und wurden von Frau Quack fotografiert. Jede Woche muss nun per Internet eine Rückmeldung über den Verlauf des Keimens und Wachstums, der Farbe der Blätter, der Anzahl der Schoten und zu vielen weiteren Punkten Auskunft gegeben werden, um daraus wissenschaftlicher Erkenntnisse ziehen zu können.
    Es bleibt also spannend und wir tun unser Bestes!
  • Eberhard
    at 23.06.2016
    Die ersten Blüten sind da. Das Grün zu beurteilen fällt mir außerordentlich schwer. Es passt nicht so richtig mit den Farbtäfelchen.

    Wer bestäubt denn diese kleinen Blüten? Schmetterlinge?
    • Kristina, 1000 Gärten Projektteam, Taifun
      at 24.06.2016
      Hallo Eberhard,

      bei den Blättern schauen Sie am besten die unteren/älteren Blätter an, nicht die ganz jungen, die sind meistens heller. Maßgeblich ist die Mehrzahl der Pflanzen in einer Reihe. Einzelne Abweicher bitte nicht beachten. Sollten viele Pflanzen einer Reihe unterschiedlich sein, dann bitte in den Kommentaren vermerken.

      Soja ist übrigens ein sehr strenger Selbstbefruchter. Meistens findet die Befruchtung noch in der geschlossenen Blüte statt, sodass Insekten kein Chance haben.

      Weiterhin viel Erfolg und viele Grüße aus Freiburg!
  • Ingrid
    at 23.06.2016
    ich war spät dran mit dem Säen. Erst nach den Pfingstferien kam ich dazu. Obwohl es nicht besonders warm war und viel regnete, sind die Pflänzchen zuverlässig aufgegangen und sie wachsen sichtlich. Ich hoffe, sie machen weiter so!
  • Ulrich L.
    at 22.06.2016
    Hier in Ehingen war das Wetter kalt mit viel Regen.
    Am 11. Mai habe ich die Sojabohnen gesät, habe extra Reihen gezogen wegen der Nässe.
    nach 3 1/2 Wochen kamen die ersten Keimlinge. Es sind etwa nur die Hälfte aufgelaufen.
  • Regina
    at 21.06.2016
    Ich habe unter der Kategorie "Fragen und Antworten zum Sojaanbau" zwei Bilder eingestellt, vielleicht kann mir jemand sagen was mit den Blättern meiner Sojapflanzen los ist.
    Weiterhin viel Erfolg
    • Kristina, 1000 Gärten Projektteam, Taifun
      at 24.06.2016
      Hallo Regina,

      unsere Antwort finden Sie im Gärtnerblog - wir sind uns momentan aber leider auch nicht sicher...

      Viele Grüße aus Freiburg!
    • Regina
      at 23.06.2016
      Weiß auch das 1000 Gärten Team nicht um was es sich bei den Flecken handelt und was ich dagegen tun soll?
  • Anton Fürst
    at 20.06.2016
    Leider läuft technisch einiges schief auf dieser Seite...
    Hatte am Anfang alle Daten mühselig eingegeben, wurden nicht gespeichert, alle weg!
    Jetzt kann ich mich nicht einmal mehr einloggen!
    Schade!
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 21.06.2016
      Lieber Herr Fürst,
      wir bedauern, dass Ihre Gärtnerseite technische Schwierigkeiten macht. Unter "Häufig gestellte Fragen" finden Sie einige Tipps zu Login-Problemen. Sie können uns auch gern eine Mail an 1000gaerten@taifun-tofu.de senden und wir versuchen, Ihnen zu helfen!
  • Brigitte
    at 18.06.2016
    Hallo, allerseits,
    ich bin total angenehm überrascht, wie gut die Sojabohnen wachsen. Die Pflänzchen sind inzwischen ca. 20 cm groß und stehen gerade wie Einsen, auch das viele Nass von oben scheint ihnen nichts auszumachen. Ich frage mich, ob die so bleiben, oder später buschig werden.
    Komischerweise scheinen die Schnecken seit ca. 2-3 Jahren in meinem Garten ausgestorben zu sein, dafür habe ich leider jede Menge Ameisen, was eigentlich noch schlimmer ist, vor allem für die Obstbäume.
    regnerische Grüße
    Brigitte
  • Brigitte
    at 18.06.2016
    Hallo, allerseits,
    ich bin total angenehm überrascht, wie gut die Sojabohnen wachsen. Die Pflänzchen sind inzwischen ca. 20 cm groß und stehen gerade wie Einsen, auch das viele Nass von oben scheint ihnen nichts auszumachen. Ich frage mich, ob die so bleiben, oder später buschig werden.
    Komischerweise scheinen die Schnecken seit ca. 2-3 Jahren in meinem Garten ausgestorben zu sein, dafür habe ich leider jede Menge Ameisen, was eigentlich noch schlimmer ist, vor allem für die Obstbäume.
    regnerische Grüße
    Brigitte
    • Brigitte
      at 30.06.2016
      Liebes Team,
      bitte den doppelten Eintrag löschen. Mein Fehler. Danke.
      Gruß aus Hessen
  • galoiv
    at 13.06.2016
    Ich weiß nicht an wen ich wenden kann, also versuche ich es hier.:
    Ich kann mich im Gärtnerblog nicht einloggen um über meine S.Böhnchen zu berichten. Immer wenn ich das Passwort eingebe, was ja als Punkte wiedergegeben wird, wird die ganze Reihe mit Punkten angefüllt und es heißt, ich habe was falsch gemacht! Aber WAS?

    Ansonsten: Bis auf drei Reihen, die wohl die Schnecken abgeknabbert haben, wachsen meine Böhnchen recht gut. Ich hoffe sie ersaufen nicht doch noch bei z.Zt. täglich 15 - 30 mm Regen ...
    • Lina, 1000 Gärten-Team, Taifun
      at 13.06.2016
      Haben Sie als Benutzername genau die Mailadresse eingegeben, mit der Sie sich angemeldet haben? Bitte beachten Sie hier auch die Groß- und Kleinschreibung! Sie können es auch über die Passowort-Zurücksetzen-Funktion versuchen.
      Wenn Sie dann noch immer Schweirigkeiten haben, sich einzuloggen, lesen Sie unsere FAQs oder schreiben uns eine Mail an 1000gaerten@taifun-tofu.de und wir helfen gern weiter!
  • Jürgen Veganer
    at 12.06.2016
    Im Gärtnerblog kann man jetzt wohl nur noch mit Anmeldung schreiben?
    Also gut, deshalb hier und ohne Foto. Unten steht ein Link für die Gesamtdokumentation.

    Soja mit Sonnenblume, bisher zufrieden!

    In meinem winzigen Beet, wo früher der kleine Walnussbaum stand, waren nicht alle Sojasamen gekeimt. Zusätzlich wurden zwei kleine Pflänzchen Opfer der Schnecken. Dort, wo dann noch Platz war, habe ich einige Samen der Sonnenblume gesteckt, und das zumindest einmal geklappt (ganz links).

    Es ist der 164. Tag des Jahres. Am Tag 101 hatte ich gesät. Unter besseren Bedingungen wären die Pflanzen jetzt sicherlich größer und kräftiger, aber es geht.
    Trotz des schlechten Wetters mit oft heftigem Regen und teils Hagel, haben die Pflanzen durchgehalten.

    Stand: 12. Juni 2016

    Gesamtdokumentation:
    https://drive.google.com/folderview?id=0B7HFkU12FJQYQ20xWk5qMjFQTGs&usp=drive_web
  • Lothar
    at 11.06.2016
    Das 1000 Gärten Projekt in Deutschland, das man als "Citizen Science Projekt" sehen kann, ist für mich eine ganz tolle Sache die auch ein Beispiel sein kann für zukünftige Entwicklungen oder Tests.

    Eine Frage, die mir nach den ersten Infos die ich über das 1000 Garten Projekt gelesen habe beschäftigt, ist folgende.
    Die Sojasaat wurde mit spezifischen Bakterien geimpft die in in europäischen Böden nicht vorkommen.
    Kann das gefährlich sein?
    Viele der eingeschleppten / importierten Pflanzen (Neophyten) oder Tiere (Neozoen) sind für unser Öko System schädlich.

    Viele Grüße aus dem Saarland
    Lothar
    • Kristina, 1000 Gärten Team, Taifun
      at 13.06.2016
      Hallo Lothar,
      es handelt sich hier um sojaspezifische Knöllchenbakterien (Bradyrhizobium japonicum). Nach dem Absterben der Pflanze bleiben Überdauerungskörper der Knöllchenbakterien im Boden zurück, die reaktiviert werden, sobald diese Leguminose wieder auf derselben Fläche angebaut wird. Dazu scheidet die Pflanzenwurzel spezielle Botenstoffe aus – ein faszinierender Vorgang! Wenn Sie also regelmäßig bestimmte Leguminosen in Ihrem Garten anbauen, können Sie bald auf eine Impfung verzichten. Schädliche Wirkungen der Soja-Knöllchenbakterien auf andere Pflanzen sind nicht bekannt. Wird längere Zeit keine Sojabohne mehr gepflanzt, bauen andere Bodenmikroorganismen die Überdauerungskörper auch wieder ab. Somit können sich diese Bakterien auch nicht einfach so bei uns weiter verbreiten.
      Weiterhin viel Erfolg im Sojajahr und viele Grüße aus Freiburg!
  • Franz Winkelkotte
    at 03.06.2016
    Hallo Regina,
    danke für Deine Reaktion - die 1000der-Grenze habe ich noch nicht erreicht, aber es gab schon Tage, an denen ich vor Wut, Verzweiflung, Frust gar nichts gemacht habe, also auch nicht gezählt...was sich bei mir bewährt hat, quasi als psychologischer Schild, ist: vor allem Säen Pflanzen usw im Geiste schon 30, besser 50% der zu erwartenden Ernte an die Natur im allgemeinen ab- bzw. zurückzugeben das macht echt lockerer und ich freu mich viel mehr an Pflanzen, die gerade mal nicht von Mäusen, Schnecken Vögeln gefressen wurden oder sonstwie kümmern; eigentlich ist es ja ein großes Geschenk, daß überhaupt was wächst...ich wünsche weiterhin Freude u. Gelassenheit, Franz
  • Franz Winkelkotte
    at 02.06.2016
    Hallo zusammen,
    (Osnabrücker Gegend, falls jemand das nicht geographisch zuordnen kann)
    Also die Pflanzen wachsen gut, eigentlich sogar besser als das ganze andere Gemüse das ich auch anbaue; ich dachte erst Soja wäre hier "im Norden" problematisch,aber so sieht es überhaupt nicht aus--nur, es wird ordentlich abgeweidet - von Nacktschnecken, Soja mögen sie besonders gerne, merk ich jetzt)- das kenne ich allerdings auch schon seit Jahren, sammle auch öfter ab u.a. usw., aber nachts geh ich dann doch schlafen und dann... wie geht ihr mit dieser Plage um? freue mich auf Komentare, Grüße, Franz
    • Regina
      at 02.06.2016
      Hallo Franz, ich glaube die meisten von uns haben das Problem mit den kleinen, glitschigen Monstern. Ich habe in diesem Jahr so ganz kleine schwarze. Man kann sie auf feuchter Erde kaum sehen. Ich sammle sie auch ab. Außerdem habe ich überall Holzbretter liegen. Die Schnecken verkriechen sich darunter und man findet sie besser. Danach gibt's dann eine Radtour in den nahegelegenen Wald. Ich hatte schon Jahre, da waren es jeden Abend zwischen 500 -1000 Stück die ich so eingesammelt habe. Das ist zum Glück nicht mehr ganz so heftig. Aber es war ja jetzt auch lange extrem trocken, vielleicht kommen sie noch. Weiterhin viel Erfolg. Gruß Regina
  • Franz Winkelkotte
    at 02.06.2016
    Hallo zusammen,
    (Osnabrücker Gegend, falls jemand das nicht geographisch zuordnen kann)
    Also die Pflanzen wachsen gut, eigentlich sogar besser als das ganze andere Gemüse das ich auch anbaue; ich dachte erst Soja wäre hier "im Norden" problematisch,aber so sieht es überhaupt nicht aus--nur, es wird ordentlich abgeweidet - von Nacktschnecken, Soja mögen sie besonders gerne, merk ich jetzt)- das kenne ich allerdings auch schon seit Jahren, sammle auch öfter ab u.a. usw., aber nachts geh ich dann doch schlafen und dann... wie geht ihr mit dieser Plage um? freue mich auf Komentare, Grüße, Franz
  • Christine
    at 31.05.2016
    Hi zusammen,
    ich muss diese Woche vereinzeln. Kann man die Keimlinge einfach in den Salat werfen?
    Hat jemand Erfahrung damit?
    Danke und Grüße
    • Irene
      at 01.06.2016
      Hallo Christine,
      eigentlich ja, denn andere Keimlinge kann man auch essen. Als ich die Sojabohnen vereinzeln musste und mir das Leid tat, pflanzte ich diese einfach wieder in ein neues Beet und sind alle angewachsen für den eigenen Verzehr. LG
  • Neto
    at 30.05.2016
    Ich würde gern wiessen, wie heißen die Sorten und ob sie alle hybrid oder samenfestsorten sind.

    Vielen Dank.
    • Volker, 1.000 Gärten Team
      at 31.05.2016
      Hallo Neto,

      die meisten der versendeten Soja-Linien haben noch keinen Namen, nur eine Nummer. Im Versuch wurden keine Soja-Hybriden verwendet, es sind alles Linien.
      Viele Grüße aus Hohenheim
  • Neto
    at 30.05.2016
    Ich würde gern wiessen, wie heißen die Sorten und ob sie alle hybrid oder samenfestsorten sind.

    Vielen Dank.
  • Irene
    at 25.05.2016
    Hallöchen,
    die Sojabohnen wachsen und wollte mal nachfragen, oh ich die Bohnen mit angesetzter Brennesseljauche düngen kann. Das stärkt die Pflanzen und setzte es ziemlich oft bei mir im Garten an. Hat jemand damit Erfahrung?
    LG
    • Kristina, 1000 Gärten-Team, Taifun
      at 30.05.2016
      Hallo Irene,

      ich persönlich habe noch keine Erfahrungen mit Brennnesseljauche bei Soja gemacht, aber wenn es bei anderen Leguminosen hilft, kann es gerne ausprobiert werden. Wir freuen uns über Erfolgs-Rückmeldung!

      Viele Grüße aus Freiburg!
  • Birgit Mannsperger
    at 25.05.2016
    Herrlich, diese ganz bunt gemischten Hobbysojagärtner über ganz Deutschland verteilt. Bin sehr froh, jetzt doch noch dabei zu sein. Habe am 4. Mai ausgesät und der höchste Aufgang war 93 Pflanzen. Manche Sorten sind relativ gut und schnell gekeimt, bei Reihe 5 hatte ich keine Hoffnung mehr. Jetzt sind auch diese da. Bin mal gespannt. Dieses Jahr ist ja nicht wirklich ein Sojajahr so wie 2015. Da hatten wir recht erfolgreich 5 ha im Ackerbau angebaut. Allerdings für die 4-beinigen-Vegetarier. Vielleicht können wir aus diesem Versuch ein paar Erkenntnisse für den größeren Anbau mitnehmen. Also. Weiterhin viel Spaß und Erfolg.
  • Andrea
    at 25.05.2016
    Schade, auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, die aussortierten Keiklinge zum Kochen zu verwenden! Ich habe nur ein paar für meinen Fensterbrett-Garten in Berlin mitgenommen, der Rest ist leider in der Komposttonne gelandet!
  • Weiher
    at 23.05.2016
    Wir hatten uns sehr früh angemeldet.
    Haben dafür auch die Bestätigung bekommen,jedoch NIE das Saatgut erhalten!
    Sind sehr enttäuscht.
    • Volker, 1.000 Gärten Team
      at 23.05.2016
      Hallo Frau Weiher,
      wir haben das Saatgut an die angegebene Adresse verschickt. Dort wurde es wohl von jemandem angenommen, denn wir haben keinen Rückläufer erhalten. Schade, dass Sie Ihr Saatgut nicht erhalten haben.
  • Brigitte
    at 22.05.2016
    Ich habe schrecklich viele Ameisen in meinem Garten. Können sie den Sojabohnen schaden?
    • 1000 Gärten Projekt Team
      at 25.05.2016
      Hallo Brigitte,

      soweit ich weiß, stehen Sojabohnen bei Ameisen nicht auf dem Speiseplan!

      Viele Grüße aus Freiburg und weiterhin viel Erfolg!
  • kiwi
    at 22.05.2016
    kann man noch mit machen???

    lg kiwi

    bcl1@gmx.de
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 25.05.2016
      Hallo Kiwi!
      Die Anmeldungen sind seit Ende Februar abgeschlossen. Gerne kannst du die Ergebnisse der Gärtner im Gärtnerblog mitverfolgen!
      Grüße, Lina
  • Brita Pyttel
    at 22.05.2016
    Wir haben einen Ackergarten mitten im Feld. Bewässerung ist sehr aufwendig. Entweder es regnet oder...
    Die Keimlinge haben wohl den Vögeln sehr gut geschmeckt. Jetzt haben wir ein Netz drüber gespannt. Das scheint zu helfen. Die Spätkeimer haben es besser.
    Jetzt sollte es mal regnen.
  • Deutschmann Eckhard
    at 22.05.2016
    Meine Frau hat ein Tütchen mit diesen Bohnen aus einem Bioladen mitgebracht. Heute soll es ca. 30 Grad C werden. Jetzt müssen die Bohnen in den Boden. Mal sehen, was draus wird.
  • Deutschmann Eckhard
    at 22.05.2016
    Meine Frau hat ein Tütchen mit diesen Bohnen aus einem Bioladen mitgebracht. Heute soll es ca. 30 Grad C werden. Jetzt müssen die Bohnen in den Boden. Mal sehen, was draus wird.
  • Brigitte, aus Florstadt
    at 21.05.2016
    Hallo,
    die Saat ist schon sehr gut aufgegangen; die Reihen 4 und 5 sind lückenlos. Nur die erste Reihe fehlt noch fast ganz. Übermorgen werde ich die Pflanzen pro Reihe zählen und auf der website eingeben.
    Herzliche Grüße Brigitte
  • Jonathan Schutty
    at 20.05.2016
    Guten Abend zusammen. Ich habe dieses Jahr 80 qm Schicht-Mulch-Beete angelegt. Diese sind ca. 40 cm hoch. Gibt es andere Gärtner die damit Erfahrung haben und mir sagen können wie ich am besten Sojabohnen dort aussähe? Ich hätte da mehrere Optionen: 1) Loch machen in die Mulchdecke bis zum Boden, Pappe durchschneiden und die Samen auf den schlechten Lehmboden auflegen, keimen lassen und auffüllen. 2) Loch machen und mit Erde auffüllen und die Samen dort hinein legen.
  • Sabine Freibeuter
    at 20.05.2016
    Hallo, wir haben am 5.5. ausgesät und sind am 13.5. in einen 1wöchigen Urlaub gefahren, einen Tag vorher war noch nichts zu sehen. Obwohl es laut Aussage unserer Gartennachbarn nur 1 mal geregnet hat und 1 mal von diesen gegossen wurde, sind heute am 20.5. jede Menge schon ca. 2 cm hohe Keimlinge zu sehen (werden morgen pikiert).
    Habe mal eine Frage zu den Blogs, kenne mich damit nicht aus und kann keine Beiträge der anderen Blogger auf dieser Seite sehen. Wie komme ich da rein?
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 25.05.2016
      Hallo Sabine!
      Auf den Blog gelangen Sie über die Startseite (Bild rechts "Gärtnerblog"). Zum EInloggen wählen Sie oben rechts "Login". Hierfür benötigen Sie die Zugangsdaten, die wir Ihnen per Mail zugesendet haben. Bei Problemen schreiben Sie am besten an 1000gaerten@taifun-tofu.de
      Viel Freude! Lina
  • Karin
    at 18.05.2016
    Nachdem die Eisheiligen, mit etwas Verspätung, nun vorbei sind, habe ich die Bohnen endlich im Boden.
    Ich bin gespannt....
    Viele Grüße
  • Ute
    at 18.05.2016
    Meine Bohnen stehen seit dem 22.4. auf dem Acker im Kraichgau (Löss-Lehm) in bester Tallage .
    Bewässern ist hier nicht nötig , ausserdem regnet es ständig .
    Alle Reihen sind gut aufgegangen von 40 bis 70 Pflanzen auf 2m , nur in Reihe 12 sind es bisher 3 Stück.
    Gegen Wildfrass habe ich Blechdosen auf Stecken aufgstellt ,das Wild wird geblendet u. lässt hoffetlich auch mein
    Gemüse u. die Salate in Ruhe.
  • Inge Pai
    at 17.05.2016
    Die Pflanzen stehen gesund da.
  • Wolfgang Thiel
    at 17.05.2016
    ich habe am 08.Mai 2016 die Aussaat für das Experiment mit 12 Saatreihen , a 2.00 m durchgeführt . Eher ging es wegen der Temperatoren nicht , heute am 17.Mai ist auf der Oberfläche noch nichts zu sehen , aber schon eine Veränderung bei einem sichtbar gemachten Saatkorn. So nun wird das ganze tagtäglich überwacht , auch der Schnecken wegen.Bisher war tägliche Bewässerung notwendig.
    Gruß Wolle
  • Heidi Gartentante
    at 16.05.2016
    Och man! Wie immer sind die Schnecken bei mir im Garten extrem gefräßig und haben schnell herausgefunden, dass Sojabohnenkeimlinge sehr gut schmecken. Mein Bestand hat sich wenigstens um 1/3 dezimiert. Nahezu in allen Reihen, außer Reihe 11, haben die Viecher schon etliche Böhnchen verspeist. Soll ich nun nachlegen oder alles lassen? Das feuchte Wetter hat die Schneckenpopulation stark anwachsen lassen.
    • 1000 Gärten Team
      at 18.05.2016
      Hallo Heidi,

      wenn Sie noch Saatgut der entsprechenden IDs übrig haben, können Sie noch nachsäen - dann bitte den 2. Saattermin als Kommentar bei der Dateneingabe vermerken. Falls nicht, bitte den Schneckenfraß als Kommentar einfügen.

      Viele Grüße aus Freiburg und weiterhin viel Erfolg!
  • Brigitte
    at 15.05.2016
    Bei uns hier ist es nun seit Freitag schon wieder schrecklich kalt geworden, nachdem ich mich während der wärmeren Tage vorher endlich getraut hatte, die Sojabohnen zu sähen, kommen wir jetzt hier doch wieder nachts an die Frostgrenze. Ich hoffe, dass die Saat trotzdem aufgeht.
  • Irene
    at 12.05.2016
    Die Bohnen kamen am 18.04. in die Erde und am 12.05. sind die meisten ca. 5 cm gewachsen. Wir haben die ganze Zeit schönes Wetter gehabt . Einige Regenschauer und viel Wind war auch dabei. Die kalte Sofie ist ja morgen auch bei uns aber wir sollen 22 Grad bekommen. Habe jeden Tag die Bohnen gegossen, denn der Wind hat den Boden stark ausgetrocknet. Was ich feststellte, dass von 12 Reihen 2 Reihen kaum die Bohnen aufgegangen sind und vereinzelt noch Nachzügler kommen. Habe die aufgegangenen Bohnen gezählt und beim Vereinzeln im Abstand auf 4 cm Probleme, da diese Bohnen in den Reihen Lücken vorhanden sind. Es ist zwar viel Arbeit, aber Spaß macht das trotzdem. Würde gerne ein Foto hochladen und dazu brauche ich Eure Hilfe, wie ich das machen kann.
    LG
    • 1000 Gärten Projekt-Team
      at 18.05.2016
      Hallo Irene,

      im Gärtnerblog können Sie auch Fotos hochladen (max. 3 MB).

      Weiterhin viel Spaß am Projekt wünscht das 1000 Gärten-Team aus Freiburg
  • Katja Holler
    at 12.05.2016
    Hier in Oberbayern war es so kalt, dass ich die Kerne erst am 7. Mai ausgesät habe. Tja, und seither hat’s nicht mehr geregnet. Die Gießkannen mit Wasser , die wir den Böhnchen gegönnt haben, haben hoffentlich geholfen. Aber trotz Traumwärme lässt sich noch nichts Sojaähnliches blicken.

    Eine Freundin hat (im Geschäft gekaufte) Sojabohnen in Töpfen angekeimt, die am Boden eines etwas wilden Gewächshauses stehen. Aber die Schnecken haben alle Keimlinge vetilgt ... sind Sojabohnen allgemein solche Schneckenmagneten oder lag das an dem besonderen Standort bei der Freundin?
  • michael k.
    at 12.05.2016
    die meisten Bohnensamen sind aufgelaufen.So etwa60-70% der Bohnen. Die Pflänzchen sind so 4-5 cm gross, aber es ist sehr trocken. Daher haben die Pflanzen alle 2 Tage etwas Regenwasser bekommen.Aufpassen, die Schnecken lieben diese Pflanzen sehr,das blaue Schneckenkorn ist sehr wirksam wird auch im biol. Landbau verwendet.
    • michael k.
      at 22.05.2016
      schade,das einige die Kommentare oder das Gästebuch nicht ansehen, sonst könnte man sich einiges ersparen.WIe z.bsp. den Schneckenfrass.Traurig ein bisschen das von den Initiatoren auch keine Hinweise kommen, wie schützen von Tauben, Schnecken ect. Darf man das erwarten? Ich denke schon. Unsere Pflanzen sind ca. 10cm hoch und bekommen unverändert alle zwei Tage etwas Regenwasser,es ist extrem trocken!
  • Martina
    at 12.05.2016
    Hat jemand Erfahrung, ob man die Keimlinge, die bei der Vereinzelung anfallen, essen kann? Roh, blanchiert oder gekocht? Mit Wurzeln? Ich warte hier noch auf die ersten Blättchen, aber ihr seid ja schon weiter? Schreibt mir mal eure Rezepte.
    • wolf
      at 17.05.2016
      Einfach blanchieren, nach entfernen der Wurzel und waschen. Schmeckt super!
  • Ute und Otto
    at 11.05.2016
    Wir haben seit ein paar Tagen die Bohnen im Boden, aber immer noch eine Menge übrig. Das heisst 7 Reihen mit einer Länge von 2 m sind fertig. Nächste Woche kommen noch weitere 5 Reihen mit der selben Lange dazu.
    Liebe Grüße aus Sindelfingen /Maichingen.
  • Brigitta
    at 09.05.2016
    Endlich war es soweit am 07. Mai habe ich die 12 Reihen a 100 cm gesät. Wir hatten einen traumhaftes Wetter und die Vorhersage für die kommende Woche ist gut. Kritisch wird es nur um Pfingsten und ich hoffe das die Eisheiligen nicht zu kalt werden. Notfalls muss halt ein Vlies für die 4 Tage drauf, wenns frostig wird. Hoffentlich kommen nicht gleich die Schnecken sobald sich das erste Grün zeigt. So nun bin ich gespannt was sich tut.
  • Brigitte
    at 09.05.2016
    Seit ein paar Tagen waren hier die Temperaturen nachts nicht mehr unter 10°, und ich, als Hobby-Gärtnerin, habe mich endlich getraut die Sojabohnen zu sähen. Ich hoffe, dass die Pflanzen in meiner Region auch gut gedeihen.
    Eine Frage hätte ich noch an das 1000 Gärten Team.
    Meine Reihen sind nur knapp 1 m lang, und ich habe noch einige Saatbohnen übrig. Kann ich sie nächstes Jahr auch noch benutzen? Danke und liebe Grüße Brigitte
    • 1000 Gärten Projekt-Team
      at 11.05.2016
      Hallo Brigitte,

      die Samen können nächstes Jahr noch verwendet werden, allerdings lässt die Keimfähigkeit bis dahin stark nach. Auf jeden Fall sollte es kühl und trocken gelagert werden.

      Viele Grüße aus Freiburg!
  • Sojabohnen am Neckarufer
    at 09.05.2016
    Bei schönstem Sonnenschein und 24 Grad wurden nun die Sojasamen am 2. Mai eingeplanzt.
    Genau 10 Tage später (heute, 10. Mai) zeigen sich die ersten beiden Mini-Blättchen :-)
  • Jörg Simon, Salms Hof Naturkost
    at 09.05.2016
    Endlich geht es los: Gestern habe ich meine 12 Reihen auf einem meiner Bio-Felder an einem Rad-Wanderweg angelegt. Als Landwirt hab ich schon diverse Experimente mit verschiedenen Körnerleguminosen gemacht und bin gespannt wie ein "Flitzebogen", wie diese Pflanzen sich entwickeln werden. Aber auch so ist diese Aktion mal was wirklich sinnvolles, denn in der Biozüchtung, die ich sonst auch als Bioladen-Inhaber betrachte, tut sich - wahrscheinlich aus Geldmangel? - viel zu wenig, um sich qualitativ zu verbessern. Selbstverständlich ist es daher für mich, hier mitzumachen!

    Liebe Grüße aus Ostwestfalen!
  • Jen
    at 08.05.2016
    Gab es nicht irgendwo eine Karte in der alle Teilnehmer verzeichnet sind?
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 09.05.2016
      Die Karte finden Sie unter "News" beim Beitrag vom 2. März. Genauere Daten der teilnehmenden Gärtner (Adresse...) dürfen wir aus datenschutztechnischen Gründen leider nicht rausgeben.
  • Uwe
    at 06.05.2016
    Super Wetter auch noch die nächsten Tage.Heute hatte ich frei. 12 Reihen a´200cm-der Tag war auch gerettet. Ich bin gespannt ob das Experiment im Südschwarzwald auf 730m gelingt?
  • Hermann
    at 05.05.2016
    Direkt neben meinem Sojabeet steht Beerenobst: Josta-, Stachel- und vor allem Brombeeren ("Wild"- Sorte).
    Irgendwelche Wechselwirkungen oder gar übertragene Krankheiten bekannt?
    Ich hoffe nicht...
  • Eberhard
    at 04.05.2016
    Es lassen sich keine Bilder zum hochladen auswählen. Das Auswahlfeld funktioniert nicht.
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 09.05.2016
      Bilder können Sie nur im Gärtnerblog hochladen, wenn Sie eingeloggt sind. Hier können Sie problemlos mehrere Bilder und sogar Videos einstellen. Wenn Sie weiterhin technische Schwierigkeiten haben, schreiben Sie uns am besten eine Mail und schildern uns Ihr Problem und wir versuchen, zu helfen!
    • SojaBiene
      at 09.05.2016
      Ich habe ein ähnliches Problem. Mit meinem iPad kann ich mich nicht einmal einloggen! Dabei habe ich so schöne Photos gemacht!
  • Brigitte
    at 02.05.2016
    Hier hat es endlich aufgehört zu schneien aber zum Aussäen ist es noch zu kalt. Wahrscheinlich wird es erst nach den Eisheiligen möglich sein. Ich bin schon sehr gespannt was sich hier auf 750 Meter Höhe pflanzentechnisch so tun wird!
  • René
    at 30.04.2016
    Heute habe ich es endlich gewagt. Die Samen sind im Boden. Es war bisher auch zu kalt. Nun soll es in den nächsten Tagen recht mild bleiben, nachts auch frostfrei. Ich hoffe, es wird gelingen.
  • Jürgen Veganer
    at 30.04.2016
    Nach 20 Tagen ist jetzt die Hälfte des Samens gekeimt. Es geht zur Zeit recht mühsam, weil das Wetter schon wochenlang schlecht ist. Nach 14 Tagen war der erste Keimling zu sehen. Bei der Aussaat und an den folgenden 2 Tagen war das Wetter sehr schön. Hoffentlich kommt das gute Wetter bald wieder!

    Stand: 30. April 2016

    Dokumentation:
    https://drive.google.com/folderview?id=0B7HFkU12FJQYQ20xWk5qMjFQTGs&usp=drive_web
    • Jürgen Veganer
      at 02.05.2016
      Danke, Lina, ich werde demnächst beide Kanäle nutzen, den Gärtnerblog und die Wolke.
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 02.05.2016
      Lieber Jürgen,
      Ihre Dokumentation vom Soja-Experiment können Sie gern auch im Gärtnerblog veröffentlichen. Dort gibt es die Möglichkeit, neben Textbeiträgen auch Bilder und Videos hochzuladen.
  • Gerd Huettinger
    at 27.04.2016
    Anfrage: Verträgt sich Soja mit Sonnenblumen da sich daneben ein Blumenacker befindet
    • Tom
      at 03.05.2016
      Die Frage ist durchaus berechtigt, da beide Pflanzen von der Weißstängeligkeit (Sklerotinia) befallen werden können. Ein Nebeneinander dürfte kein Problem darstellen, ein Nacheinander hingegen sehr. Allerdings vermehren auch andere Pflanzen wie Raps, Ackerbohne oder Erbse Sklerotinia.
      Diese Überlegung ist vor allem bei der Auswahl von Zwischenfrüchten bedeutsam.
    • 1000 Gärten-Team
      at 27.04.2016
      Hallo Gerd,
      das ist definitiv kein Problem (und sieht auch noch schön aus)!
      Viele Grüße aus Freiburg!
  • Jeannette
    at 25.04.2016
    Hallo, ich habe letzte Woche meine Soja Samen bekommen, leider ist hier zur Zeit echt kaltes Wetter in Berlin, deshalb warte ich bis es für mind. eine Woche besser aussieht, hoffe das ich allerspätestens nach den Eisheiligen anfang kann. Freu mich schon drauf
    • Brigitte
      at 26.04.2016
      mir geht es genauso; hier im Rhein-Main-Gebiet ist das Wetter auch schrecklich, kälter als letzten Dezember. Ich warte auch noch und hoffe, bis zu den Eisheiligen dauert es nicht mehr so lange.
  • Heike
    at 25.04.2016
    Hallo,
    leider habe ich erst jetzt von dem Soja-Experiment erfahren.
    Das wäre was für die Kinder der GartenAG an unserer Montessorischule.
    Ist es denn schon zu spät oder können wir noch Saatgut anfordern?
    Liebe Grüße, Heike
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 26.04.2016
      Liebe Heike, die Anmeldungen für das Soja-Experiment sind seit dem 28.02. abgeschlossen. Nachmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

      Kleiner Trost: Momentan gibt es im Naturkostfachhandel "Samentütchen zum Kennenlernen" mit je rund 20 Körnern für nur ca. 80 Cent. Bundesweit sind die Saatguttütchen in den Biosupermärkten Denn's und Basic erhältlich. In Berlin zudem in der Bio Company und im LPG, in Nürnberg bei EBL und in der Region Münster im SuperBioMarkt. Außerdem kann man sie im Onlineshop des veganen Supermarktes von Veganz bestellen.
  • Jürgen Veganer
    at 25.04.2016
    Gestern zeigte sich der erste Keimling, am 115. Tag dieses Jahres (24. April). Anschließend gab es drei Hagelschauer und Nachtfrost, ein gruseliges Wetter! Das macht aber nixx, denn heute haben schon fünf Keimlinge den Boden durchbrochen.
    Gestern waren es genau zwei Wochen seit der Einsaat, das hat gut geklappt!

    Dokumentation:
    https://drive.google.com/drive/folders/0B7HFkU12FJQYQ20xWk5qMjFQTGs
  • Elke
    at 25.04.2016
    Hallo Maike aus Zeitz,mit dem Schaugarten des Klosters Posa und alle anderen Gärtner!
    Du pflanzt Kartoffeln als Begleitpflanze. Unterstützen sich beide in ihrem Wachstum ? Hast Du die Kartoffeln schon vor dem Soja ausgebracht, da es mittlerweile schon fast ein bischen spät für Kartoffeln ist ?
    Auch ich überlege mir als Randbepflanzung von ca.60 cm eine Begleitpflanze auszubringen, die sich gut mit Soja und den dann folgenden Zwiebeln verträgt bzw.etwas "versöhnt", da Soja und Zwiebeln nicht die idealen Partner sind. Kann mir da jemand was empfehlen? Bin dankbar für Eure Tipps! Liebe Grüße, Elke
    Bin Übrigens noch nicht angemeldet ,folgt aber demnächst
    • Andi
      at 26.04.2016
      Gut geeignete Begleitpflanzen interessieren mich ebenfalls. Ich plane einen kleinen Blühstreifen am Beetrand anzulegen, z.B. mit Kornblumen, Phazeliae, Buchweizen, Mohn usw. Was paßt gut zu Soja und welcher Abstand sollte eingehalten werden?
  • Claudia Gäubodenerde
    at 24.04.2016
    Auch ich habe nun meine Sojabohnen erhalten. Da wieder eine Kälteperiode angesagt ist werde ich bis Mai warten und nach dem nächsten Neumond säen. Der Boden ist vorbereitet und wird bis dahin mit einer leichten Folie (Malerabdeckfolie) bedeckt. Diese dient nur als Schutz vor der streunenden Katze, die unsere Beete nur allzu gerne als Toilette benutzt.
  • Fritz Currle
    at 23.04.2016
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich danke Ihnen für die freundliche Einladung , an Ihrem Soja Projekt 2016 teilzunehmen.
    Da ich an neuen Entwicklungen immer intressiert bin, habe ich mich unmittelbar nach dem Erhalt Ihres mail angemeldet. Leider habe ich bisher noch kein Saatgut erhalten, Bekomme ich dies noch oder bin ich aus Ihrem
    Versuch ausgeschieden? Das Saatbeet ist hergerichtet, auf das Versuchsergebnis bin ich gespannt.
    Freundliche Grüße Fritz Currle.
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 25.04.2016
      Lieber Herr Currle, leider finde ich Sie nicht in unserer Datenbank. Bitte schreiben Sie uns eine Mail an 1000gaerten@taifun-tofu.de, damit wir das prüfen können (wir benötigen dafür die Mailadresse, mit der Sie sich angemeldet haben). Vielen Dank.
  • Susanne Müller
    at 22.04.2016
    Liebes 1000 Gärten-Team,

    mich interessiert, was es mit den Knöllchenbakterien/ Impfstoff auf sich hat. Was ist das (biologisch?) und wofür ist es gut?
    Herzliche Grüße
    Susanne Müller
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 25.04.2016
      Genauso ist es. Danke, Robert! :-)
    • Robert
      at 22.04.2016
      Hallo Frau Müller,
      ich bin zwar nur normaler Teilnehmer des Prohekts, erlaube mit aber trotzdem mal zu antworten.
      Das Impfmittel enthält die Knöllchenbakterien, ist also biologisch.
      Mit den Knöllchenbakterien geht die Soja-Pflanze eine Symbiose ein. Dabei leben die Bakterien in den Knöllchen an der Soja-Wurzeln (daher der Name). Sie nehmen elementaren Stickstoff aus der Luft auf und geben diesen in pflanzenverfügbarer Form an die Pflanze weiter. Die Bakterien werden dafür von der Pflanze mit Nährstoffen versorgt.
      Eine solche Symbiose gehen alle Leguminosen (Erbsen, Bohnen, Luzerne etc.) ein. Allerdings kommen die für Soja spezifischen Bakterien in europäischen Böden nicht vor (Soja ist hier ja nicht heimisch), weshalb man das Saatgut extra mit den richtigen Bakterien impfem muss.
  • Mechthild
    at 21.04.2016
    Ich habe meine Soja - Saat bekommen und warte nun den vorhergesagten Kälteeinbruch am Wochenende ab. Eine Frage - vielleicht habe ich auch irgendwas nicht kapiert: Kann man irgendwo ersehen, wer alles dabei ist? Es wäre ja nett, sich mit Teilnehmern aus der Nähe auszutauschen. Gibt es nicht eine Karte mit den Gärten?
    Liebe Grüße und viel Erfolg allen!
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 25.04.2016
      Liebe Mechthild,
      leider können wir aus datenschutztechnischen Gründen keine Adressen anderer Teilnehmer herausgeben. Sie können aber über den Gärtnerblog Gärtner in Ihrer Nähe finden, diese direkt über die „Kommentar-Funktion“ kontaktieren und sich so mit ihnen austauschen!
      Eine Übersichtskarte mit den Gärten finden Sie unter "News" -> "2.500 Gärtner nehmen teil".
  • Wolfgang
    at 21.04.2016
    Hallo Romina,
    jetzt kommt langsam heraus woran das liegt, dass wir keine LOGIN Daten bekommen.
    Per Zufall habe ich deine Antwort des 1000 Gärten Teams gelesen, dass es an den Serienmails liegt.
    Ich benutze nämlich auch eine AOL Adresse und habe alle Kanäle versucht um an die LOGIN Daten zu kommen.
    Gruß
    Wolfgang
  • Regina, Nieheim
    at 20.04.2016
    hallo Regina,

    hier fehlt so ein wenig die einfache form sich auszutauschen. per mail wäre es einfacher und leichter. wegen des mulches würde ich mich gern noch mehr mit dir austauschen wollen. meine mailanschrift utasiefert@t-online.de

    lg uta
  • Anette Stalz
    at 20.04.2016
    Oh, hab ein paar Fehler eingebaut....beim letzten Kommentar...ohoh...
  • Anette Stalz
    at 20.04.2016
    Heute haben die Sojabohnen endlich ihren Weg in die Erdegefunden. Wegn einer ziemlich schlimmen Grippe musste sie bis heute in der Wohnzimmerschublade ausharren. Die ein oder andere Bohne viel mal daneben und ich konnte auch nur 1 Meter pflanzen. Nichts desto trotz bewundere ich bereits nach meiner ersten Aktion alle Biogärtner und habe größten Respekt vor den Menschen wie meiner Oma, die mal von dem leben mussten was sie selbst im Garten angebaut haben und darauf angewiesen waren weil es kaum etwas anderes gab. Wie viel Mühe, Arbeit und leidenschaft es erfordert diese kleine Bohne wachsen zu lassen die dann anschließend als ein Stück Räuchertofu im regal liegt, schön!!! Es ist herrlich, ein Teil eines tollen großes Projektes zu sein, auch wenn ich wahrscheinlich eines der kleines Felder habe. Als Vegan-Coach habe ich natürlich besonders Interesse an solchen Vorhaben und bin gespannt was sich nun tut. Bis bald
  • Romina
    at 20.04.2016
    Ich habe immer noch keine Zugangsdaten erhalten auch nicht in meinem Spamordner!
    • 1000 Gärten-Team
      at 21.04.2016
      Liebe Romina,
      leider blockiert AOL unsere Serienmails. Das heißt, die Teilnehmer mit AOL-Adressen haben noch keine Zugangsdaten bekommen. Wir sind gerade dabei, das Problem zu lösen! Danke für Ihre Geduld.
  • Ralf
    at 19.04.2016
    Leider Wetteraussichten ab Freitag bei uns nicht so toll ... muss leider mit der Aussaat noch warten :-( ....
    Gruß Ralf
  • Christine
    at 19.04.2016
    ..gestern kam nun endlich mein Saatgut. Nun bin ich allerdings in der Zwickmühle ob ich aussäen soll.. für nächste Woche sind Nachts 2C vorhergesagt und evtl. Schnee. Soll ich noch 10-14 Tage warten???

    Bin für gute Ratschläge dankbar!
    VG
    • Olaf Heinrichs
      at 20.04.2016
      Hallo,
      ich würde die Sojabohnen ähnlich wie Busch- & Stangenbohnen im Zweifel erst nach den Eisheiligen - also Mitte Mai - aussähen. Hier im Rheinland ist es z.Z. nachts auch um die 0 Grad.
      Ich überlege gerade einzelne Bohnen in Töpfen bzw. in mit Erde gefüllten leeren Klopapierhülsen, im Gewächshaus vorzuziehen [ich hätte ohnehin von jeder Sorte Reste, da die Reihen bei uns im Garten kürzer als 2m sind] ... quasi als "Vergleichsgruppe".
      Viele Grüße
      Olaf
    • Regina
      at 19.04.2016
      Hallo Christine, bei mir sind ähnliche Temperaturen vorhergesagt. Ich warte noch ab bis der Boden dauerhaft die 10 Grad hält und die Tage etwas wärmer werden.
      LG
      Regina
  • Jesko
    at 18.04.2016
    Leider ist Eure website kaputt ...
    wie wär es denn mit einer G+ Communityseite ? (halboffen, Beträge sind nur von Gärtnern erstellbar, sichtbar für alle) von und nach dort könnte jeder Gärtner in allen Formaten posten und wir hätten sogar die Möglichkeit eine interaktive Karte aller Gärten anzulegen ^^
    Grüsse
    PS : die Samen sind da, das Beet bereit nur das Wetter :(
    • 1000 Gärten-Team
      at 19.04.2016
      Liebe Gärtner! Wir haben gerade kleine technische Probleme mit dem Gärtnerblog, arbeiten aber schon fleißig an der Lösung! Wir bitten euch, zu entschuldigen, dass bei mehr als 2.400 Teilnehmern nicht immer alles ganz glatt läuft... Danke für eure Geduld und viele Grüße vom 1000 Gärten-Team
  • Olaf Heinrichs
    at 18.04.2016
    Auch ich hatte Sonntag Probleme mit dem Passwort beim "Einloggen". Nachdem ich ein neues Passwort abgerufen hatte kam ich zwar rein - nur der "Vorstellungsbeitrag" (2xgepostet) ist bisher nicht erschienen. Eine Antwort diesbezüglich ans Projektteam bleib bisher auch aus...

    mal sehen ob was passiert...
    • Olaf Heinrichs
      at 20.04.2016
      Mir ist es langsam schleierhaft warum die Seite und ihre Bereiche immer noch nicht richtig funktionieren! Ausreden, Ausreden...
      - Scheinbar sind Technik & Mitarbeiter völlig überfordert.... da muss sich jeder seine eigene Meinung bilden. Aber professionell ist das nicht!

      Ich werde mir jedenfalls im "Gärtnerblog" nicht mehr die Finger wund schreiben...
    • 1000 Gärten-Team
      at 19.04.2016
      Liebe Gärtner! Wir haben gerade kleine technische Probleme mit dem Gärtnerblog, arbeiten aber schon fleißig an der Lösung! Wir bitten euch, zu entschuldigen, dass bei mehr als 2.400 Teilnehmern nicht immer alles ganz glatt läuft... Danke für eure Geduld und viele Grüße vom 1000 Gärten-Team
    • Jesko
      at 18.04.2016
      kann ich bestätigen ...
  • Wolfgang
    at 18.04.2016
    Liebes Soja Team,
    Samen und Knöllchenbakterien sind schon da, leider fehlen mir noch die LOGIN Daten. Da es hier eh noch zu nass und zu kalt ist, warte ich sowohl mit der Aussat als auch auf die LOGIN Daten.

    Gruß
    Wolfgang
    10822
    • 1000 Gärten-Team
      at 19.04.2016
      Am Wochenende haben wir erneut Zugangsdaten an diejenigen verschickt, die noch nicht eingeloggt waren. Bitte schauen Sie einmal in Ihren Spamordner!
  • viola
    at 17.04.2016
    Wetter mies: nass, kühl. Wenn die Mirabellen(?)-Bäume hier auch schon kräftig blühen, warte ich lieber noch ein bißchen.
    (Außerdem habe ich mein 2. Beet noch immer nicht fertig...)
    • Andreas Kiefer
      at 20.04.2016
      Hallo!

      Wollen wir Wetten abschließen?
      Habe gerade gesehen, es gibt noch einen "Sojabauer" im Würmtal, ich habe am Dienstag meine 12 Reihen gesät.
      Bin mal gespannt, wie sich der "Nordschwarzwaldsoja" entwickelt!

      Viele Grüße von der Höhe

      Andreas Kiefer
  • Monika Dorsch
    at 17.04.2016
    Ich habe gelesen, dass die Wurzeln der Sojapflanzen 1 bis 1,5 m lang werden. Wird es also im Folgejahr Probleme mit austreibenden Wurzelresten geben? Ähnlich wie bei Ackerwinde? Wenn ja, was kann vorbeugend dagegen unternommen werden?
    • 1000 Gärten-Team
      at 19.04.2016
      Soja ist einjährig und kein Wurzelunkraut wie Ackerwinde oder Giersch, Sie brauchen also kein Angst vor einem Wiederaustrieb aus der Wurzel zu haben!

      Viele Grüße aus Freiburg!
  • Marianne Schneider
    at 16.04.2016
    Heute kam das Saatgut an. Besten Dank dafür. Leider kann man bei diesem Aprilwetter nicht säen. Also warte ich auf wärmeres Wetter.
    Herzliche Grüße
    Marianne Schneider
  • Iris Grözinger
    at 16.04.2016
    Ich trage mich jetzt erst ein, weil ich zu wenig Zeit hatte und Probleme mit dem Paßwort.
    Bohnen habe ich bisher noch keine.
    Mein Garten ist recht groß, ca. 200 qm und ich habe gerade und auch die nächste Zeit immer viel zu tun.
    Mit der Fräse kann ich aber das Beet für die Bohnen schnell richten. Ich fütere die Erde mit Kompost und
    schon kann ich pflanzen.
  • Schule am Ochsenweg, Susanne Krüger
    at 16.04.2016
    Liebes Soja-Team,
    ich habe leider unser Saatgut noch nicht erhalten, obwohl unser Hausmeister schon alles toll vorbereitet hat.
    Könnt Iht mir eine Rückmeldung geben?
    Beste Grüße
    Susanne Krüger
    • Schule am Ochsenweg, Susanne Krüger
      at 19.04.2016
      Hallo liebes Team, Soja-Saat gut gelandet. Danke!
  • Antje
    at 16.04.2016
    Das Saatgut ist da. Leider noch zu kalt um ihn gleich einzubringen...
  • Günter & Sabine
    at 15.04.2016
    Samen angekommen - aber noch richtiges April-Wetter - warten noch auf schönere Tage
    Grüße aus der grünen Hauptstadt

    Sabine & Günter
  • Krügi
    at 15.04.2016
    Saatgut angekommen ... sobald es wärmer ist werden wir das Experiment wagen... freuen uns schon ;)
  • Marga
    at 15.04.2016
    Heute ist das Pflanzgut angekommen, es ist alles gut verständlich erklärt. Ich werde im Hausgarten und auf unserem angrenzenden Acker anpflanzen. Was jetzt noch fehlt ist einfach ein bißchen mehr Wärme. Ich freue mich schon auf das Neue. Ich habe schon öfters neue Pflanzen auspropiert, ich möchte diese nicht gerade als Exoten bezeichnen aber schon etwas ungewöhnlich für unsere Gegend.
    Viele Grüße Marga
  • Bernd Schwarzmann
    at 15.04.2016
    Alles klar, Saatgut ist gekommen und Anleitung ist gut verständlich. Werde jetzt mal ein paar wärmere Tage abwarten und dann geht's los. Zur Info: ich hab einen Kleingarten und werde es an mehreren Stellen dort ausprobieren
  • uwe kasperski
    at 15.04.2016
    wann bekomme ich den meine Soja oder so :-( bis dann
    • 1000 Gärten-Team
      at 19.04.2016
      Das letzte Saatgut wird diese Woche verschickt, es müsste also jeden Moment bei Ihnen eintreffen!
  • Romina
    at 15.04.2016
    Hallo 1000 Gärten-Team
    ich habe bis jetzt leider immer noch keine login daten,
    woran liegts?
    • 1000 Gärten-Team
      at 19.04.2016
      Am Wochenende haben wir erneut Zugangsdaten an diejenigen verschickt, die noch nicht eingeloggt waren. Bitte schauen Sie einmal in Ihren Spamordner!
  • Josef Kärtner
    at 14.04.2016
    Warte auf die Soja-Saat! Schon letztes Jahr habe ich auf 30m2 Soja gesät.
    Mein 1000m2 großer Gemüsegarten liegt in einer Höhe von 550 m und es ist gut aufgegangen und gewachsen.

    Leider hat dann der Hase nahezu alle Spitzen abgefressen sodaß nur ein kleiner Teil der Bohnen gereift ist..
    Werde dieses mal nach der Aussaat den Bereich einzäunen solange die Pflanze nicht hochgewachsen ist.
    Auf ein fruchtbares Jahr und viele Grüße

    Josef Kärtner
    • 1000 Gärten-Team
      at 19.04.2016
      Das letzte Saatgut wird diese Woche verschickt, es müsste also jeden Moment bei Ihnen eintreffen!
  • Bettina und Andreas
    at 14.04.2016
    HAllo, das Saatgut ist da und die Aussaat habe ich am 12.04.16 vorgenommen.
    Gerne würde ich alles dokumentieren, doch leider funktioniert die Webseite nicht
    • 1000 Gärten-Team
      at 14.04.2016
      Manchmal wollen sich zu viele Teilnehmer gleichzeitig einloggen und es kommt zur Überlastung der Website. Versuchen Sie es doch noch einmal! Sie können auch das Passwort zurücksetzen lassen und es mit dem neuen Passwort versuchen. Viel Erfolg! :-)
  • Heike
    at 14.04.2016
    Hab seit dem 04.03.16 keine mail mehr bekommen. Der Acker ist bestellt ! Kommt das Saatgut noch?
    • Heike
      at 16.04.2016
      Danke für die zügige Antwort. Bin jetzt eingeloggt und das Saatgut ist da :)
    • 1000 Gärten-Team
      at 14.04.2016
      Das ist verwunderlich, denn wir haben Ihnen am 21. März eine Mail geschickt mit den Login-Daten für den Gärtnerbereich. Schauen Sie doch bitte einmal in Ihrem Spamordner nach! Das Saatgut ist unterwegs und sollte spätestens nächste Woche bei Ihnen eintreffen.
  • Regina
    at 13.04.2016
    Hallo an alle Mitgärtner, kommt irgendjemand aus der Nähe von Höxter?
    • Rüther, Michael
      at 01.05.2016
      Grüße aus dem nahen Münsterland. Ich bin ebenfalls Teilnehmer und verfolge die Soja- Diskussionen am Rande. Besuchsweise bin ich regelmäßig im KR Höxter- mal sehen vielleicht können wir uns mal austauschen wenn die Soja was werden sollte
      Gruß
      M
  • Ralf Zacke
    at 13.04.2016
    Wann kommt denn das Saatgut?
    • 1000 Gärten-Team
      at 14.04.2016
      Das Saatgut ist unterwegs und sollte spätestens nächste Woche bei Ihnen eintreffen!
  • Jürgen Veganer
    at 10.04.2016
    Gern würde ich ein schickes PDF-Dokument hochladen, mit Text und Fotos, doch leider ist das hier nicht vorgesehen. Vielleicht findet sich noch eine Möglichkeit?
    Hier also nur der erste Teil des Textes:

    Heute ist die Aussaat, am 10. April 2016, Tag 101 im laufenden Jahr.

    Die Fläche ist nur 0,5 Quadratmeter groß.
    Hier stand bis zum vorigen Herbst mein Lieblingsbaum. Und vor kurzem habe ich dann noch den Wurzelstock ausgegraben.
    In dieses kleine Beet habe ich 21 Samen gesteckt, im Tütchen waren 28. Die Samen variieren in Größe und Form. Es scheint sich um verschiedene Sorten zu handeln. Ich bin auf das Ergebnis sehr gespannt.

    Der Nachmittag ist überwiegend sonnig, die Erde fühlt sich warm an. Eine lokale Wetterstation meldet im Internet 19,0 Grad Celsius. Ein paar Stunden zuvor hatte ich den feuchten Boden noch einmal durch Hacken gelockert.
    Das kleine Zelt ist zum Schutz gegen die frechen Amseln und ein Wärmespeicher. Ich habe es mit einfachsten Mitteln aus zwei Plastiksäcken gemacht. Links und rechts ist es offen, zum besseren Austausch von Luft und Wärme .
    • 1000 Gärten-Team
      at 14.04.2016
      Im Gärtnerbereich können Sie Ihren Garten mit Text, Bildern und Videos ausführlich vorstellen. Dafür müssen Sie sich mit den Zugangsdaten einloggen, die wir Ihnen am 21. März zugesendet haben. Sollten Sie nichts bekommen haben, schauen Sie doch bitte einmal in Ihrem Spamordner nach!
  • Peggy,
    at 08.04.2016
    hallo peggy,

    willkommen in brandenburg und endlich jemand, der auch mit flächenkompostierung arbeitet. lässt du den mulch auch dauerhaft liegen? einige nehmen mulch im frühjahr weg, weil die erde sich dann schneller erwärmt (und schneller austrocknet). wäre schön von dir zu hören oder zu lesen.

    lg uta aus potsdam
  • Peggy,
    at 08.04.2016
    hallo peggy,

    willkommen in brandenburg und endlich jemand, der auch mit flächenkompostierung arbeitet. lässt du den mulch auch dauerhaft liegen? einige nehmen mulch im frühjahr weg, weil die erde sich dann schneller erwärmt (und schneller austrocknet). wäre schön von dir zu hören oder zu lesen.

    lg uta aus potsdam
  • Peggy,
    at 08.04.2016
    hallo peggy,

    willkommen in brandenburg und endlich jemand, der auch mit flächenkompostierung arbeitet. lässt du den mulch auch dauerhaft liegen? einige nehmen mulch im frühjahr weg, weil die erde sich dann schneller erwärmt (und schneller austrocknet). wäre schön von dir zu hören oder zu lesen.

    lg uta aus potsdam
  • Stefan
    at 07.04.2016
    Guten Morgen zusammen, mein letzter Eintrag im Blog vom 7. April war nicht ganz vollständig. Der ohne Bilder kann bitte gelöscht werden. Danke, viele Grüße vom Stefan.
  • Anna Maria
    at 04.04.2016
    Ich freue mich auf das 1000 Gärten -Projekt, bei uns im Hegau gibt es Bauern mit Soja-Anbau - ich bin zuversichtlich, daß es funktioniert.
    • Christine
      at 05.04.2016
      Hallo Anna Maria,

      schön, dass es noch mehr bei uns in der Gegend gibt, die beim Projekt mitmachen!!
  • Mia
    at 03.04.2016
    Hallo,

    eine tolle Aktion! Leider habe ich erst heute davon gelesen, sonst hätte ich gern mitgemacht. Vielleicht findet die Aktion im nächsten Jahr wieder statt :) Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse und wünsche allen Gärtnern viel Spaß und Erfolg dabei!

    Herzliche Grüße,
    Mia
  • Steffen
    at 02.04.2016
    Hallo Steffen,

    in welcher Sparte in Potsdam West ist dein Garten. Ich habe am Werderschen Weg eine 300 m²-Scholle. Vielleicht könnten wir uns ja direkt austauschen so übern Gartenzaun. Ich habe noch ein 2. Grundstück in Golm, dort mache ich das Sojaexperiment aber den kleinen Garten behalte ich noch wegen meiner Bienen.

    LG Uta
  • Anna
    at 02.04.2016
    Tolles Experiment, ich werde einen Versuch auf meinem Balkon starten und über meine Erfahrungen berichten! Nachzulesen auf meinem Blog unter

    www.kartoffelkoenig.in

    Herzlichen Gruß,
    Anna
  • anja
    at 29.03.2016
    Wie kann ich ein eingestelltes Foto in meinem persönlichen Gärtnerportrait korrigieren?
    • Lina, 1000 Gärten-Projektteam
      at 30.03.2016
      Hallo Anja!
      Einen Eintrag im Gärtnerblog kann man leider nicht bearbeiten, nur löschen.
  • Inge Pai
    at 28.03.2016
    An dem Projekt 1000 Gärten nenmen wir teil weil uns der Sojaanbau interessiert.Der Garten hat ca. 500m² Es ist ein Selbstversorgergarten.Gedüngt wird mit Hornspäne,Kompost und Beinwelljauche.
    Gesteinsmehl wird über 9 Komposter eingebracht.Gemulcht wird mit Grasschnitt.Leider sehe ich keine Teilnehmer aus unserer Gegend.Da könnte man sich besser austauschen.
    • Lina, 1000 Gärten-Projektteam
      at 29.03.2016
      Liebe Inge,
      haben Sie schon einmal in den Gärtnerblog geschaut? Ich bin sicher, da wird sich der ein oder andere Teilnehmer aus Ihrer Gegend finden! Wenn Sie in Ihrer persönlichen Gärtnerseite eingeloggt sind, können Sie im Gärtnerblog Ihr Gartenportrait sogar mit Fotos einstellen!
  • Barbara Pfeifer
    at 27.03.2016
    Das Saatgut ist noch nicht da, aber am vergangenen Sonntag habe ich schon mal die 6 m² in unserem Garten von der Grasnarbe befreit. Die vorbeilaufenden Nachbarn waren sehr neugierig, und eine hatte tatsächlich auch schon mal von der Aktion gehört.
  • Corinna Passoth
    at 27.03.2016
    Auf das Soja-Experiment in unserem Garten bin ich gespannt. 8m² einer Fläche, wo wir zuvor Kartoffeln anbauten, wollen wir vorerst dafür nutzen. Sie gehören zu einem 1ha großen Landschaftsgarten mit Wildkräuter-Lehrpfad, der gerne von Groß und Klein besucht wird und selbstverständlich von den Gästen unserer beiden Ferienwohnungen. Das Interesse an Kräutern, vegetarischer und veganer Ernährung hat deutlich zugenommen und so wird unser Experiment sicher viel Aufmerksamkeit finden. Wir selbst wollen uns dann üben in der Verarbeitung zu Tofu und dessen Variationen zur Bereicherung unseres Speisezettels und zur Weitergabe unserer Erfahrungen. Dass sich unser Anwesen dafür eignet, kann man auf unserer Website sehen, obwohl diese seit Jahren nicht mehr aktualisiert wurde: www.beim-storchennest.de
    • Lina, 1000 Gärten-Projektteam
      at 29.03.2016
      Toll, dass Sie mit dem Soja-Experiment Ihren Wildkräuter-Lehrpfad bereichern und sich auch an die Verarbeitung von Tofu wagen möchten! Ihr Gärtner- und Gartenporträt können Sie auch (eingeloggt in Ihrer persönlichen Gärtnerseite) im Gärtnerblog einstellen. Hier gibt es sogar Platz für Bilder und Videos!
  • Ralf Stark
    at 26.03.2016
    Bei mir im Kleingartenverein steht seit geraumer Zeit eine Parzelle leer. Auf der heutigen Jahresmitgliederversammlung habe ich vorgeschlagen, diese Parzelle zu einen Wildbienen-freundlichen Garten auf Zeit (bis ein neuer Pächter da ist) umzugestalten. Da ich als Gartenfachberater und Bienenbotschafter in meinem Verein auftrete, hatte ich heute eine sehr große Zustimmung. Nebenbei werden auch die Sojabohnen einen "schönen" Platz zwischen den "Bienenweiden" erhalten. Denn ich kann mir vorstellen, dass die Blüten der Sojapflanze auch gerne zur Bestäubung besucht werden und reichlich tragen.
  • Regina
    at 26.03.2016
    Ich wollte mich gerad einloggen, aber der loggin butten funktioniert irgendwie nicht
    • Lina, 1000 Gärten-Projektteam
      at 29.03.2016
      Liebe Regina,
      es tut uns leid, dass es beim Einloggen in den Gärtnerbereich Schwierigkeiten gibt. Ein Grund könnte sein, dass erzeit viele Teilnehmer gleichzeitig auf die Homepage möchten, das führt zu Überlastung. Versuchen Sie das Anmelden einfach später nochmal! Wenn es trotzdem nicht klappt, möchten wir Sie bitten, uns über das Kontaktformular eine Mail zu schreiben mit dem Namen Ihres Browsers (und der Version des Browsers, also z.B. Internet Explorer 7) und des Betriebssystems, welches Sie nutzen (also z.B. Windows), damit wir das Problem prüfen können.
  • Ingrid
    at 25.03.2016
    Ich komme nicht immer mit der Technik klar, bin wahrscheinlich zu "alt" (74 Jahre). Ich freue mich jedenfalls, wenn es mit Soja losgeht, wie sie wächst und dergl. mehr.
    Im vergangenen Jahr muss Soja im Vogelfutter gewesen sein, denn relativ spät im Jahr wuchs Soja, nicht im Garten - aber an einer Rabatte im KiGa. Es waren wunderschöne Blüten und zunächst stand ich etwas hilflos da und bestaunte Blüten, dann Wachstum ... Doch keiner wusste genau, um welche Pflanze es sich handelt. Durch meine Recherchen bin ich dann auf Soja gestoßen. Es wird sicherlich sehr spannend.
  • Robert Schulte
    at 25.03.2016
    mit dem Internet habe ich noch sehr wenig Erfahrung, bin aber Gärtner aus Leidenschaft. Von dem Sojaprojekt erhoffe ich mir Kenntnisse im wissenschaftlichen Anbau. mit Dokumentation, usw. und eben Fortschritte im Umgang mit dem Internet .Bewirtschaften tue ich einen Hausgarten, Kleingarten und beld wieder eine kleine Bioland Selbstpflückanlage. Bis ich wirklich eimal Fotos versenden kann, wird es wohl noch einige Zeit dauern.
  • Christine van Pareren
    at 23.03.2016
    Schade dass es kein Saatgut im Onlineshop erhältlich ist! Ein Naturkostfachhandel gibt es nicht in meine nähe.
  • Anja
    at 23.03.2016
    Ich hatte schon ganz vergessen, dass ich mich angemeldet habe. Ich freu mich drauf. Mein Garten bestimmt auch.
    Liebe Grüße Anja
  • Anja
    at 23.03.2016
    Ich freu mich auf das Projekt. Mal sehen, wie mein Garten das findet...
  • Anke Kern
    at 22.03.2016
    Eigentlich nimmt ja mein Vater( Paul ) an dem Projekt teil aber mit dem PC hat er es weniger, eigentlich gar nicht! Ich zwar auch nicht so arg aber ich konnte uns wenigstens anmelden ;-)
    Dafür ist sein Daumen grasgrün :-))
    Gespannt sind wir beide und neugierig wie sich alles entwickelt !!
  • claudia W.
    at 22.03.2016
    Gfrei mi a scho, wenn`s losgeht
    Habe heut mein Beet hergerichtet.
    Ganz unten kommt gut abelagerter Pferdemist rein und dann Erde drauf.
    Ist das ok?
    • Lina, 1000 Gärten-Projektteam
      at 30.03.2016
      Hallo Claudia!
      Den Pferdemist heben Sie sich besser für eine andere Kultur auf. Soja bedarf keiner Mistdüngung, sie versorgt sich ja selber mit Stickstoff. Bald kommt das Saatgut - wir wünschen viel Spaß! :-)
  • Martin Schühle
    at 21.03.2016
    Wie verhält es sich mit den Phytohormonen im Sojaprodukt?, speziell mit der Östrogenwirkung?
    Wieviel Sojaprodukt pro Tag ist unbedenklich, bzw. ab welcher Menge ist eine Östrogenwirkung und mit welchen Folgen bei der Frau / beim Mann zu erwarten?
    Gibt es überhaupt Grenzwerte?
    Ist die Östrogenwirkung seriös erforscht?
    Gruß aus Berlin
    Martin Schühle
    • Martin Schühle
      at 29.03.2016
      Vielen Dank Lina für die Information.
    • Lina, 1000 Gärten-Projektteam
      at 29.03.2016
      Lieber Martin,
      Sojaprodukte enthalten natürlicherweise Isoflavone. Aufgrund ihrer Strukturähnlichkeit mit den im menschlichen Organismus synthetisierten Östrogenen werden sie auch Phytoöstrogene genannt. Wenn nun auch Phytoöstrogene im Blut sind, zum Beispiel durch den Verzehr von Tofu, können sich diese statt der Östrogene an die Rezeptoren doggen. Da die Wirkung der Phytoöstrogene 1000mal schwächer ist als die körpereigener Östrogene, wird der Östrogenspiegel eher gesenkt.

      Wenngleich es Vorbehalte gegen den ungezügelten Konsum von konzentrierten Sojaproteinen oder auch Phytoöstrogenpräparaten gibt (Forschungen haben ergeben, dass hohe Mengen dieser isolierten Phytoöstrogene, die Frauen als Hormonersatztherapie verabreicht wurden, das Risiko auf Brustkrebs erhöhten), sind uns gegenüber dem traditionellen Produkt Tofu keine offiziellen medizinischen Bedenken bekannt. Es gibt zahlreiche Untersuchungen, die vielmehr belegen, dass Tofu - und damit Soja - in Maßen gesund ist. Unsere allgemeine Empfehlung lautet, 2 - 3 Mal pro Woche Tofu innerhalb einer ausgewogenen Mischkost zu verzehren.
  • Feldhuhn
    at 16.03.2016
    Stehe in den Startlöchern und kann kaum erwarten, dass das Saatgut eintrifft. Ich habe im Herbst den alten Garten meiner Familie ( ca. 700 m2 ) plus weitere 1000 m2 wieder urbar machen lassen - Größenwahnsinn - da war ich gerne bereit mit 12 m2 am Soja-Projekt teil zu nehmen.
    Im Januar kamen dann endlich die Saatgutkataloge. Auf viel Boden passt viel Samen. Und weil ich ein kleines ,grünes Herz habe muss natürlich Alles Demeter oder Bio Qualität haben.
    An meinem 8-seitigen Gartenplan ( nach Gertrud Franck's Buch: "Gesunder Garten durch Mischkultur" ) habe ich wochenlang gesessen und hoffe nun, dass auch Alles gelingt.
    Ausser dem Soja - Projekt starten wir ein eigenes mit, meinem Sohn: Er bewirtschaftet die eine Hälfte nach der 6-Felder-Wirtschaft und ich wechsele die Frucht alle 50 cm in 10 m - Reihen.
    Wenn ich Erfolg mit Soja habe, möchte ich die Bohne auf jeden Fall regelmäßig mit einplanen.
    Nun kanns losgehn - auch mit dem Blog - freue mich auf einen regen Austausch.
  • Feldhuhn
    at 16.03.2016
    Stehe in den Startlöchern und kann kaum erwarten, dass das Saatgut eintrifft. Ich habe im Herbst den alten Garten meiner Familie ( ca. 700 m2 ) plus weitere 1000 m2 wieder urbar machen lassen - Größenwahnsinn - da war ich gerne bereit mit 12 m2 am Soja-Projekt teil zu nehmen.
    Im Januar kamen dann endlich die Saatgutkataloge. Auf viel Boden passt viel Samen. Und weil ich ein kleines ,grünes Herz habe muss natürlich Alles Demeter oder Bio Qualität haben.
    An meinem 8-seitigen Gartenplan ( nach Gertrud Franck's Buch: "Gesunder Garten durch Mischkultur" ) habe ich wochenlang gesessen und hoffe nun, dass auch Alles gelingt.
    Ausser dem Soja - Projekt starten wir ein eigenes mit, meinem Sohn: Er bewirtschaftet die eine Hälfte nach der 6-Felder-Wirtschaft und ich wechsele die Frucht alle 50 cm in 10 m - Reihen.
    Wenn ich Erfolg mit Soja habe, möchte ich die Bohne auf jeden Fall regelmäßig mit einplanen.
    Nun kanns losgehn - auch mit dem Blog - freue mich auf einen regen Austausch.
  • Andreas Winkler
    at 15.03.2016
    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach Biofachgeschäften in Reutlingen/Tübingen und Umgebung die das Saatgut verkaufen.... kann mir jemand einen Tipp geben?
    Bisher habe ich noch keinen Laden gefunden. Ein Onlineversand wäre zur not auch ok.

    Danke!
    Andi
    • Andreas Winkler
      at 16.03.2016
      Danke Lina,
      dann hoffe ich mal das Beste... Einene Denns habe ich gleich um die Ecke.
      Ich kann es kaum erwarten die eigenen Bohnen zu ernten!
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 15.03.2016
      Bundesweit sind die Saatguttütchen in den Biosupermärkten Denn's und Basic erhältlich. In Berlin zudem in der Bio Company und im LPG, in Nürnberg bei EBL und in der Region Münster im SuperBioMarkt. Da die Lieferung derzeit noch läuft, kann es sein, dass die Tütchen in manchen Märkten erst in 1-2 Wochen im Regal liegen, wir bitten also noch um etwas Geduld!

      Auch selbständige Bioländen können die Saatguttütchen bei ihrem Großhändler bestellen. Sprechen Sie Ihren Biohändler also gern darauf an!
  • Regina Oswald
    at 15.03.2016
    Interessantes Experiment.
    Bei einer Führung in einer benachbarten BioFutter-Anlage wurden wir aufgeklärt, daß die Bohnen einen sehr komplizierten Fermentierungs-Vorgang durchlaufen müssen, um für Tiere verträglich zu werden.
    Ihr empfiehlt bei dem Rezept für Sojamilch, die Milch aus rohen Bohnen drei Minuten zu kochen.
    Reicht das wirklich aus?
    Sine Menschen da weniger empfindlich?
    • Lina, 1000 Gärten-Team
      at 17.03.2016
      Hallo Regina!

      Zur Herstellung von Tierfutter werden Sojabohnen üblicherweise getoastet. Eine Fermentierung ist uns in diesem Zusammenhang nicht bekannt. Auch bei der traditionellen Tofuherstellung, wie wir sie bei Taifun anwenden, werden die Sojabohnen nicht fermentiert, sondern lediglich erhitzt. Wie bei allen anderen Hülsenfrüchten ist dieser Vorgang des Erhitzens ausreichend, um die wertvollen Inhaltsstoffe aus der Soja für Mensch und Tier verfügbar zu machen. Dies gilt demnach auch für das Aufkochen der Sojamilch, wie wir sie auf der Homepage beschrieben haben.
  • Lustig
    at 14.03.2016
    Absolut spitzenmäßig dieses Projekt. Da macht man doch gerne mit.
  • Amler
    at 13.03.2016
    Wann kommt denn die Nachricht ob man dabei ist?
    • 1000 Gärten-Team
      at 14.03.2016
      Alle teilnehmenden Gärtner haben von uns bereits Informationen darüber erhalten, wie es weitergeht. Leider konnte ich Ihren Namen nicht in unserer Datenbank finden! Gerne können Sie unsere neuen Saatguttütchen im Naturkosthandel erwerben und Soja für sich ausprobieren!
  • Bärbel Altmann
    at 13.03.2016
    Liebe Soja-Freunde,
    WAS für ein tolles Projekt! Herzlichen Dank für diese ausgezeichnete Idee und ich bin sehr gerne dabei und pflanze in meinem Garten Ihre Saatbohnen. Natürlich halte ich Sie auch auf dem Laufenden was die Pflänzchen und die Ernte betrifft.
    Alles Gute für dieses nützliche (und auch wohlschmeckende) Projekt wünscht uns allen,
    Ihre Bärbel
  • Elke Klein
    at 10.03.2016
    Auch ich freue mich schon riesig auf das Experiment! Schade, dass in meinem Bereich - nördlich von Göttingen - so gut wie keine Anmeldungen erfolgten.
    Leider ließen es die Witterungsverhältnisse noch nicht zu den Boden entsprechend vorzubereiten. Gibt es noch Tipps dazu im Blog oder wenn das Saatgut eintrifft? Momentan ist es noch Wiese auf schwerem Boden. Reicht da das Entfernen der Grassoden und das Auflockern?
    • Martin
      at 10.03.2016
      Ich empfehle, die obersten 5 cm der Grasnarbe abzuschälen (und zu kompostieren) und anschließend den Boden zu lockern. Für einen Umbruch der Grasnarbe ist es jetzt zu spät. Viel Erfolg beim Mitpflanzen!
  • Marion Seibert
    at 09.03.2016
    Ich möchte Soja in meinem Hexengarten pflanzen, weil ich neue Hochbeete habe und die müssen unbedingt eingeweiht werden. Außerdem ist es sehr lecker und ich bin immer dabei, wenn es um "Natur" geht.
    • Russ Sabine
      at 26.06.2016
      Hallo Frau Seibert,

      ich habe nur die Hälfte der Sojabohnen eingesät, weil ich nicht so viel Platz in meinem Garten hatte. Habe wegen des nasskalten Wetters auch erst am 22. Mai gesät. Falls Sie die restlichen Sojabohnen von mir haben wollen, dann können Sie diese gerne haben. Ich denke mal, Sie sind in Babenhausen Schwaben, das ist nur einen Katzensprung von Osterberg entfernt. Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich.

      Liebe Grüße
  • Uwe Kasperski
    at 08.03.2016
    Habe eine Zusage bekommen zum mitmachen ,
    mal schauen ich habe etwas anderes vor mal sehen ob es klappt ,
    nicht in die breite sonder in die Höhe.
    bis dann der Gärtner :-)))))
  • Stefany Lambotte
    at 07.03.2016
    meine Vorfreude auf das Soja-Projekt währt hier auf 900 m ü.NN wohl noch etwas länger. Der Garten ruht derzeit ( 07. März) unter einer gut 30 cm hohen Schneedecke...
    Ich würde mich über einen Erfahrungs-Austausch mit KollegInnen freuen, deren Gärten ähnlich hoch gelegen sind.
    • Jenny
      at 14.03.2016
      oh man, immernoch so viel Schnee :-(
    • 1000 Gärten-Team
      at 09.03.2016
      Auch wir sind gespannt, wie sich Soja im schönen Schwarzwald macht! Am 21. März geht der Gärtner-Blog online, da können sie sich nach Lust und Laune mit anderen "Hochgärtnern" austauschen!
  • Yvonne Friedenberger
    at 06.03.2016
    Wie ich erfahren habe, dass ich mitmachen darf, habe ich mich riesig gefreut. Mal schauen, wie Soja hier in Niederbayern wächst. Hoffentlich wird das Wetter in den nächsten Tagen besser, damit ich den Boden schon mal vorbereiten kann.
    Ich wünsche allen Mit-Pflanzern viel Erfolg! :)
  • Heidi Gartentante
    at 05.03.2016
    So, nun bin ich schon ganz zappelig vor Vorfreude. Der Platz im Garten ist bereit, Schnecken sind umgeleitet, Steine abgesammelt, "Unkräuter" entfernt. Wenn doch bloß mal die Sonne hervor kommt und den Boden erwärmt!
  • Daniela Sandmann
    at 05.03.2016
    Wir haben gestern die Zusage bekommen und freuen uns das damit auch der nachweislich älteste Kleingärtnerverein Deutschlands teilnimmt. :)
    Wir warten nun gespannt auf das Saatgut und darauf endlich loszulegen- die Beete sind schon vorbereitet.
    Wir werden sicherlich zusätzlich zum Projektblog auch auf unserer Facebook - Seite (facebook.com/osterlueck21) über den aktuellen Stand berichten. :)

    Liebe Grüße aus Kappeln,
    Daniela Sandmann mit der Parzelle "Osterlück 21" in der Anlage des Kleingärtnerverein Kappeln e.V von 1814
    (www.klgv-kappeln.de)
  • Brunhilde Jahn
    at 05.03.2016
    Ich freue mich schon auf dieses Experiment. Bin gespannt, wenn meine Nachbarn über den Zaun schauen und fragen, was für Pflanzen da auf meinen Beet wachsen. Dazu bin ich auch neugierig , wieviele Pflänzchen von den 25 Samenkörnern aufgehen werden, wachsen und die Ernte. Freu mich auf den Geschmack der eigenen Sojabohnen
  • Bianca Derichs
    at 04.03.2016
    Heute habe Ich eine Nachricht erhalten das Ich bei dem Soja-Experiment dabei sein darf! Wie toll Ich freu mich total :-) Ich kann es kaum erwarten der Pflanze beim Heranwachsen zuzusehen denn Ich habe bisher noch nie eine Soja-Pflanze Live gesehen und auch noch keine Soja-Produkte gegessen. Ich werde die Samen in meiner Wohnung in einem kleinen Gewächshäußen Anziehen und später dann in unseren Garten umsetzen. Vielen lieben Dank das Sie mir dieses tolle Experiment ermöglichen ,und als Dankeschön gibt es von mir einen Bericht mit ein paar tollen Fotos um ihnen zu zeigen wie wir, meine 6 Kidis und mein Mann die auch schon ganz neugierig geworden sind, das Experiment gestaltet haben und wie sie in ihrem neuen Zuhause Heranwachsen! Bis Bald ;-)
    • 1000 Gärten-Team
      at 09.03.2016
      Auch wir fiebern der Gartensaison entgegen! Am 21. März geht der Gärtner-Blog online und freut sich auf Ihre Bilder und Berichte!
  • Flora Heintel
    at 03.03.2016
    Sehr schade, dass die Sojapflanzaktion schon geschlossen ist.
    Ich hätte sehr gerne teil genommen.
    Kann ich die Samen über Sie bekommen ?
    MfG
    • 1000-Gärten-Team
      at 09.03.2016
      Ab sofort gibt es im Naturkostfachhandel Samentütchen von uns zum Kennenlernen mit je 25 Körnern für nur ca. 80 Cent. Eine Anbauanleitung sowie verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Homepage ("Soja zum Kennenlernen"). Wir wünschen viel Freude im Sojajahr 2016!
  • Paradiesgarten
    at 29.02.2016
    Wir hätten auch gerne noch ein Tütchen Soja-Samen zum ausprobieren - auch wenn wir nicht mehr offiziell mitmachen können.
    Beste Grüße, gutes Wetter und viel Erfolg für das Experiment!
    RHE
    • 1000-Gärten-Team
      at 02.03.2016
      Die Samentütchen sind ab sofort im Naturkostfachhandel erhältlich. Sie enthalten je 25 Körner und kosten ca. 80 Cent. Eine Anbauanleitung sowie verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten finden Sie unter "Aktivitäten" ("Soja zum Kennenlernen"). Wir wünschen viel Freude im Sojajahr 2016!
  • Eva-Maria
    at 29.02.2016
    Gibt es noch die Möglichkeit mitzumachen?
    Wir haben hier im Raum Bamberg viel zu viel ungenutzen Platz und wollen sinnvolles Tun.
    Dürfen wir noch?

    Lieber Gruß,
    Eva und ihr Papa
    • 1000-Gärten-Team
      at 02.03.2016
      Leider sind die Anmeldungen für das Soja-Experiment seit letztem Montag geschlossen. Nachmeldungen sind nicht mehr möglich. Als Trost gibt es ab sofort im Naturkostfachhandel Samentütchen zum Kennenlernen mit je 25 Körnern für nur ca. 80 Cent. Eine Anbauanleitung sowie verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten finden Sie unter "Aktivitäten" ("Soja zum Kennenlernen"). Wir wünschen viel Freude im Sojajahr 2016!
  • Evy
    at 29.02.2016
    Finde die Idee supper. Bin kein Fän von Genmanipulierten Produkten und bevorzuge Regionalität.
    Schade das ich jetzt erst von dem Experiment auf der VeggiWorld erfahren habe und die Anmeldefrist schon rum ist. Den ich währe dabei gewesen. Und eine Befreundete Gärtnerei bestimmt auch.
    Na ja dan teste ich aber auf jedenfall das Samentütchen und bin schon auf das ergebnis gespant.
  • Gernhardt
    at 26.02.2016
    <b>Hallo</b>
  • Claudia Gäubodenerde
    at 21.02.2016
    Hab gestern Flyer im Biomarkt mitgenommen und gleich ein Fleckchen im meinen Garten reserviert.
    Freu mich schon aufs Anbauen und die Resonanz und Berichte der Mitgärtner :-)
  • Heidi Gartentante
    at 20.02.2016
    Solche Projekte finde ich sehr gut und man kann/darf das auch gerne mit anderem Saatgut probieren, denn die überzogenen Samen-Hybriden tragen keinesfalls zu einer gesunden Ernährung bei!
    Ich bin schon jetzt auf die Ergebnisse gespannt.

Schreib einen Kommentar